Tödlicher Lkw-Unfall auf A40 sorgt für Sperrung

Verkehr : Tödlicher Lkw-Unfall sorgt für A40-Sperrung

Auf der A40 hat es am Niederrhein einen schweren Unfall mit mehreren Lastwagen gegeben. Ein Fahrer ist gestorben. Die Autobahn musste teilweise gesperrt werden. Auch auf zahlreichen weiteren Autobahnen krachte es im anziehenden Feierabendverkehr.

Auf der A40 bei Wachtendonk ist ein Lastwagen in ein Stauende gefahren und hat einen tödlichen Zusammenstoß ausgelöst. Der Fahrer habe am Donnerstagnachmittag nach ersten Erkenntnissen den Stau zwischen dem Rastplatz Tomm Heide und der Anschlussstelle Wachtendonk übersehen, erklärte die Polizei.

Er fuhr in einen vor ihm fahrenden Lastwagen und schob diesen unter einen weiteren Lkw. Dabei wurde der Fahrer des Sieben-Tonners eingeklemmt.

Er starb am Unfallort. Der mutmaßliche Unfallverursacher wurde nach Ermittlerangaben schwer verletzt. Wegen der Bergungsarbeiten wurde die A40 in Richtung Venlo ab Wachtendonk gesperrt. Der WDR meldete gegen sechs Uhr ab Kempen fünf Kilometer Stau, die lokalen Umleitungen waren überlastet. Autofahrer sollten weiträumig ausweichen.Die Sperrung musste bis zum Abend aufrechterhalten werden, gegen 20.30 Uhr waren die Straßen wieder frei.

Auch auf den restlichen Autobahnen NRWs war zum Feierabend einiges los. Gegen 17.23 Uhr meldete der WDR insgesamt 186 Kilometer Stau. Zudem war es am frühen Abend bereits zu insgesamt sieben Unfällen gekommen.

(dpa/red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung