1. NRW
  2. Verkehr

Stau: Unfall sorgt für A4-Sperrung in Richtung Köln

Horror-Crash : Autofahrer (64) stirbt bei Unfall - A4-Sperrung in Richtung Köln

Schwerer Unfall: Ein Mann (64) ist tödlich verletzt worden. Ein 13-Jähriger wurde eingeklemmt, zwei weitere Autofahrer schwer verletzt. Die A4 in Richtung Köln musste für Stunden gesperrt werden.

Bei einem schweren Unfall auf der A4 ist am Donnerstagmorgen ein Mann (64) getötet worden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war der Autofahrer aus Attendorn aus seinem Fahrzeug geschleudert worden. Das Auto des 64-Jährigen habe sich gegen sieben Uhr aus bisher ungeklärter Ursache bei Merzenich überschlagen und sei auf dem linken Fahrstreifen liegen geblieben.

Feuerwehr muss 13-Jährigern befreien

Ein 13-Jähriger, der auf dem Beifahrersitz saß, sei eingeklemmt worden. Die Feuerwehr habe ihn aus dem Fahrzeug befreien müssen, teilte die Polizei mit. Er sei in ein Krankenhaus gebracht worden.

Zudem seien zwei weitere Autos gegen den Unfallwagen geprallt. Dabei seien ein 26-Jähriger und eine 30 Jahre alte Frau schwer verletzt worden.

Sperrung der A4 dauert bis in den Nachmittag

Die A4 war nach dem Unfall zwischen Langerwehe und Elsdorf in Richtung Köln gesperrt worden. Das teilte die Verkehrszentrale von Straßen.NRW mit. Ab Weisweiler staute sich am frühen Nachmittag der Verkehr, berichtete der WDR. Empfohlen wurde, ab dem Kreuz Aachen über die A44 und ab dem Dreieck Jackerath weiter über die A61 auszuweichen.

Die Sperrung konnte erst am Nachmittag aufgehoben werden. In der Folge (16.13 Uhr) kam es aufgrund der Bergungsarbeiten noch zu sechs Kilometern Stau, berichtete der WDR. Hier finden Sie weitere Verkehrsmeldungen.

(red)