1. NRW
  2. Verkehr

Schnee und Eis sorgen für Staus - Unfall auf der A1 bei Wuppertal

Schnee und Eis sorgen für Staus - Unfall auf der A1 bei Wuppertal

Schnee, Regen und Eis haben am Mittwochmorgen für zahlreiche Unfälle in Nordrhein-Westfalen gesorgt. Mehrere Schulkinder wurden nach Polizeiangaben bei Busunfällen leicht verletzt. Auf vielen Autobahnen kam es zu Behinderungen und Staus. Für Donnerstag ist ein Orkantief angekündigt.

In Nümbrecht im Oberbergischen Kreis kam ein Bus auf abschüssiger Strecke bei Schneeglätte von der Fahrbahn ab. Dabei seien der Fahrer und weitere sieben Menschen leicht verletzt worden, unter ihnen auch Schulkinder, sagte ein Polizeisprecher.

Auf der Landstraße 194 bei Euskirchen wurden sieben Menschen bei einem Unfall mit einem Schulbus leicht verletzt - auch hier sollen Schüler unter den Verletzten sein, hieß es. Auf der Bundesstraße 265 bei Zülpich krachte ein Bus gegen einen Baum. Der Fahrer sei schwer verletzt worden, ein Fahrgast erlitt leichte Verletzungen, wie ein Polizeisprecher sagte.

Auf der Autobahn 2 verunglückte ein Lastwagen zwischen Herford und Vlotho. Der Anhänger blockierte zwei Spuren, die Autobahn musste in Fahrtrichtung Hannover gesperrt werden. Der Fahrer wurde mit Verletzungen in eine Klinik gebracht.

Auch die A44 in Richtung Dortmund musste wegen eines Unfalls in Höhe von Lichtenau gesperrt werden. Ein Lastwagen stand nach einem Unfall auf rutschiger Fahrbahn quer.

Im Raum Detmold und bei Duisburg mussten Straßen wegen Schneefall und Hagel gesperrt werden. Streufahrzeuge waren im Einsatz. Es gab mehrere kleine Unfälle. Auch andernorts, etwa um Dortmund und in Hamm gab es am frühen Morgen zahlreiche witterungsbedingte Einsätze der Polizei.

Auf den Autobahnen gab es zahlreiche Staus, da etwa beschädigte Fahrzeuge geborgen werden mussten. Etwa auf der A1 zwischen Wuppertal Langersfeld und Wermelskirchen bildete sich nach einem Unfall ein kilometerlanger Stau. dpa