1. NRW
  2. Verkehr

Reiseverkehr: Hier lauern Staufallen zum Ende der Osterferien in NRW

Reiseverkehr : Hier lauern Staufallen zum Ende der Osterferien in NRW

Düsseldorf. Zum Ende der Osterferien kann es wieder voll auf den Autobahnen in NRW werden. Die Experten des Landesbetriebes Straßen.NRW rechnen ab Freitag (6.4.),15 Uhr bis in die Abendstunden mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen.

Auch am Samstag (7.4.) wird ab dem Mittag mehr Verkehr erwartet, mit vielen Staus sei zu dieser Zeit aber nicht zu rechnen.

Der Höhepunkt des Reiseverkehrs wird laut Straßen.NRW am Sonntagmittag (8.4.) erwartet. Baumaßnahmen auf der A3 zwischen Leverkusen-Opladen und Solingen sowie auf der A45 Lennetalbrücke und der A1 im Bereich Volmarstein (jeweils in beiden Fahrtrichtungen) sorgen für Engpässe.

Auch die Sperrung der Leverkusener A1-Rheinbrücke für Fahrzeuge über 3,5t und die Verengung auf zwei Fahrstreifen an dieser Stelle können zu Behinderungen führen.

Auf der A61 und der A565 im Bereich Meckenheim kann es zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen kommen.

Auf der A43 im Raum Bochum-Recklinghausen ist mit Behinderungen und einem erhöhten Verkehrsaufkommen zu rechnen.

Auf der A44 ist (von Kassel kommend) mit Staus in Fahrtrichtung Dortmund zu rechnen.

Auf der A46-Rheinbrücke Flehe stehen lediglich zwei Fahrstreifen je Fahrtrichtung zur Verfügung, was zu Staus führen kann.

Auf der A40 zwischen Essen und Duisburg ist aufgrund der Streckensperrung der Deutschen Bahn mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen zu rechnen.

Auf der A1, der A3 und der A31 aus Richtung Norden kann es besonders am Sonntag (8.4.) zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen kommen.

Im Raum Dortmund kann es aufgrund des Handball-Länderspieles am Samstag (7.4., Einlass ab 13 Uhr) und des Bundesligaspiels Dortmund - Stuttgart am Sonntag (8.4., Anstoß 15.30 Uhr) zu Behinderungen kommen. red