Verkehrslage: Geduld gefragt - Über 300 Kilometer Stau in NRWs Berufsverkehr

Verkehrslage: Geduld gefragt - Über 300 Kilometer Stau in NRWs Berufsverkehr

Düsseldorf. Der Berufsverkehr ist am Montagmorgen in Nordrhein-Westfalen für Stauliebhaber (falls es so etwas gibt) heute ganz besonders schön. In der Region gibt es um kurz nach 9 Uhr auf diesen Autobahnen Probleme.

Richtung Köln müssen Autofahrer auf der A1 zwischen Burscheid und Kreuz Leverkusen-West mit 8 Kilometern stockendem Verkehr rechnen.

Auf der A3 Richtung Köln zwischen Kreuz Hilden und Dreieck Langenfeld stockt der Verkehr auf etwa 5 Kilometern.

4 km stockenden Verkehr gibt es auf der A44 Richtung Düsseldorf zwischen Krefeld-Forstwald und Kreuz Meerbusch.

Die A46 Richtung Düsseldorf kann zwischen Haan-Ost und Düsseldorf-Eller 10 Kilometer stockenden Verkehr anbieten. Zwischen Jüchen und Kreuz Neuss-West müssen sich Autofahrer dagegen auf 10 Kilometer stockenden Verkehr einstellen. Richtung Wuppertal zwischen Hilden und Wuppertal-Cronenberg hat es einen Unfall gegeben, dadurch sind es hier 8 Kilometer Stau.

Auf der A52 Richtung Düsseldorf stehen sie zwischen Kreuz Düsseldorf-Nord und Mörsenbroicher Ei auf 2 Kilometern im Stau. Zwischen Schiefbahn und Büderich kommt es immer wieder zu Stau auf einer Strecke von bis zu 10 Kilometern.

Auf der A57 Richtung Köln zwischen Kreuz Moers und Kreuz Meerbusch stockt der Verkehr auf 10 Kilometern. Zwischen Holzbüttgen und Neuss-Hafen sind es nach einem Unfall 5 Kilometer Stau. Richtung Krefeld zwischen Köln-Chorweiler und Dreieck Neuss-Süd 10 Kilometer.

Zwischen Dreieck Monheim-Süd und Kreuz Leverkusen-West auf der A59 Richtung Köln staut es sich auf 5 Kilometern. Und noch mal die A59 Richtung Düsseldorf, hier sind es nach einem Unfall zwischen Richrath und Dreieck Düsseldorf-Süd 5 Kilometer Stau.

Zum Schluss die A61 Richtung Koblenz, zwischen Süchteln und Mönchengladbach-Holt kommt es zu 9 Kilometern Stau. red

Mehr von Westdeutsche Zeitung