A43, A52 und A1: Ende der Sommerferien: Unfälle sorgen für lange Staus auf Autobahnen in NRW

A43, A52 und A1 : Ende der Sommerferien: Unfälle sorgen für lange Staus auf Autobahnen in NRW

Düsseldorf. Die Ferien neigen sich dem Ende entgegen, die Sommerpause ist vorbei. Am Montagmorgen kündigt sich das auch auf den Autobahnen NRWs an. Nach Wochen der Entspannung sind die wieder gewohnt voll.

Der WDR meldet gegen 8.37 Uhr noch 188 Kilometer Stau in NRW.

Unter anderem war es am frühen Montagmorgen zu zahlreichen Unfällen gekommen. So etwa auf der A52 in Richtung Düsseldorf: Zwischen Essen-Bergerhausen und Breitscheid staute sich der Verkehr am Morgen nach einem Unfall noch auf acht Kilometern.

Auch auf der A43 in Richtung Münster mussten Autofahrer am Morgen nach einem Unfall mit Verzögerungen rechnen. Auf der A1 bei Köln mussten nach Angaben der NRW-Verkehrszentrale zwei Fahrstreifen nach einem Unfall gesperrt werden. Autofahrer mussten demnach gegen 8.50 Uhr noch mit einer halben Stunde Verzögerung rechnen. Am Vormittag beruhigte sich die Lage auf den Autobahnen zunehmend. Bereits am Wochenende hat es im Rückreiseverlehr auf der A1 bei Burscheid drei Mal gekracht. red

Mehr von Westdeutsche Zeitung