1. NRW
  2. Verkehr

Brennendes Auto sorgt für Verkehrschaos auf der A52

A52-Sperrung : Brennendes Auto sorgt für Verkehrschaos auf der A52

Nach einem Autobrand ist die A52 bei Düsseldorf gesperrt worden. Zahlreiche Autofahrer steckten in der Folge fest - und mussten teilweise mitten auf der Autobahn wenden.

Nachdem ein Auto in Brand geraten war, ist am Samstagmittag die A52 zwischen zwischen dem Kreuz Düsseldorf-Nord und dem Dreieck Breitscheid in Richtung Essen gesperrt worden. Schnell entwickelte sich ein längerer Rückstau. Zahlreiche Autofahrer steckten fest.

Chaotische Wendemanöver auf A52

Ein WZ-Reporter berichtete von chaotischen Szenen: Autofahrer seien zwischenzeitlich ausgestiegen, weil sich gar nichts mehr bewegt habe. Gegen 12.30 Uhr habe die Polizei Autofahrer - die zwischen Sperrung und Unfallstelle fest saßen - angewiesen, umzudrehen und bei einer Abfahrt in Richtung Düsseldorf die Autobahn zu verlassen. Dabei hätten sich die Betroffenen in eine „Riesenschlange“ einreihen müssen. Zunächst war die A52 ab Ratingen-Tiefenbroich gesperrt worden, später wurde die Sperrung zum Kreuz Düsseldorf-Nord ausgeweitet.

Sperrung dauert bis in den Nachmittag

„Der Einsatz dauert noch an“, sagte ein Sprecher der Feuerwehr Ratingen gegenüber unserer Redaktion gegen 13.05 Uhr. Erst gegen 15.15 kam dann die Entwarnung - die A52 konnte wieder freigegeben werden.

Die komplette Fahrbahn musste gesäubert werden. Nach ersten Informationen sei niemand verletzt worden, man müsse aber noch weitere Berichte der Kollegen vor Ort abwarten, so der Sprecher der Feuerwehr weiter.

(pasch/ger)