Verkehr Acht Verletzte nach schwerem Unfall auf der A40

Auf nasser Fahrbahn hat ein junger Autofahrer auf der A40 die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. In der Folge prallten zwei weitere Fahrzeuge gegeneinander. Die Fahrbahn musste für Stunden gesperrt werden.

 Drei Personen mussten mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Drei Personen mussten mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Foto: dpa

Essen. Bei einem Unfall auf der A40 bei Essen sind drei Menschen schwer und fünf leicht verletzt worden. Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei war am Dienstagabend ein Autofahrer aus Essen kurz hinter dem Ruhrschnellweg-Tunnel in Fahrtrichtung Dortmund auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern geraten und gegen einen Betonabweiser geprallt. Das Fahrzeug des 25-Jährigen kam entgegen der Fahrtrichtung zum Stillstand.

Ein nachfolgender 27-jähriger Essener bremste seinen Opel ab, wurde nach Polizeiangaben jedoch am Heck vom Audi eines 38-jährigen Autofahrers getroffen. Letzterer wollte ausweichen und war dabei ebenfalls mit seinem Fahrzeug gegen einen Betonabweiser geprallt und zurück auf die Fahrbahn geschleudert worden.

Der 25-Jährige und seine beiden 19 und 23 Jahre alten Mitfahrer mussten mit schweren Verletzungen in eine Klinik eingeliefert werden. Der 27-Jährige und seine 33 und 34 Jahre alte Beifahrer sind leicht verletzt worden. Auch der Audi-Fahrer Fahrer und sein 22 Jahre alter Beifahrer trugen leichte Verletzungen davon. Die Fahrbahn musste in Richting Dortmund bis 2 Uhr gesperrt werden. red

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort