A46: Neuer Blitzer im Kreuz Hilden wieder in Betrieb genommen

Nach Vandalismus : A46: Neu positionierter Blitzer nach Sachbeschädigung wieder in Betrieb

Die Autobahnpolizei hat einen mobilen Blitzer auf der A46 neu positioniert. Aufgrund einer Sachbeschädigung war das Gerät zeitweise außer Betrieb.

Wie ein Sprecher der Autobahnpolizei Düsseldorf Anfang April auf Anfrage unserer Redaktion bestätigte, wurde im Kreuz Hilden ein neuer Blitzer in Betrieb genommen. Dabei handle es sich um ein mobiles Gerät, das zuvor bei Haan Ost in Betrieb war. Das Gerät wurde zunächst abgebaut und im Baustellenbereich des Kreuz Hilden aufgestellt.

Am 7. April kam es laut Polizei zu einer Sachbeschädigung, bei der der Blitzer mit Farbe beschmiert und durch ein Schild verdeckt worden ist. Nachdem Zeugen die Polizei noch am selben Tag darüber informierten, konnte das Schild entfernt werden.

Seit Mitte Mai ist das Gerät wieder in Betrieb. Damit der Blitzer nicht erneut beschmiert wird, hat die Polizei Vorkehrungen getroffen. Auf WZ-Nachfrage erklärt ein ein Sprecher der Autobahnpolizei: „Der Blitzer verfüge über eine bestimmte Sicherheitstechnik: Sobald das Gerät berührt wird, geht ein Alarm los.“ Dadurch soll erneuter Vandalismus verhindert werden.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung