1. NRW
  2. Verkehr

A1-Unfall bei Köln: Remscheider in Lebensgefahr - Polizei ermahnt Gaffer

Schwerer Unfall : Unfall auf A1: Mann aus Remscheid in Lebensgefahr - Polizei ermahnt Gaffer

Ein Autofahrer schwebt nach einem Unfall auf der A1 in Lebensgefahr. Die Polizei wendet sich mit einer deutlichen Ansage an Gaffer auf der Gegenfahrbahn.

Bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn A1 sind am Mittwochmorgen drei Autofahrer verletzt worden, ein Mann aus Remscheid (23) lebensgefährlich. Letzteren musste die Feuerwehr aus dem Wrack eines VW-Transporters befreien. Ein Rettungshubschrauber flog ihn zu einer Klinik, teilte die Polizei mit.

Ein Lkw war zwischen Niehl und dem Kreuz Köln auf ein Stauende aufgefahren und hatte einen Pkw auf den davor fahrenden Wagen aufgeschoben. Der Lkw-Fahrer und ein Autofahrer aus Düsseldorf wurden laut Angaben der Polizei leicht verletzt. Die Autobahn musste bis zum Mittag gesperrt werden. Der Verkehr staute sich zwischenzeitlich auf 15 Kilometern.

Rettungskräfte haben es schwer, den Unfall auf der A1 zu erreichen

„Rettungskräfte und Polizei hatten aufgrund des Staus in der Baustelle sowie der geringen Fahrbahnbreite große Schwierigkeiten, die Unfallstelle zu erreichen“, schrieb die Polizei in ihrer Mitteilung später.

Bei Twitter gibt es eine Nachricht für Gaffer auf der A1-Gegenfahrbahn

Bei Twitter sprach die Polizei eine Warnung an gaffende Autofahrer aus. Demnach hatten mehrere Personen von der Gegenfahrbahn aus fotografiert und gefilmt. “... ist nicht nur gefährlich, sondern auch verboten!“, schrieben die Beamten am Mittwochmorgen.

(red/dpa)