1. NRW

Unwetter ziehen über NRW - Warnungen auch für Wuppertal und Düsseldorf

Wetter : Unwetter in NRW - Autobahn geflutet

Unwetter mit Starkregen haben NRW erfasst. Auf einer Autobahn steckten mehrere Fahrzeuge fest.

Am Donnerstagabend warnt der Deutsche Wetterdienst für Teile NRWs vor Unwettern - es könne örtlich zu Gewittern mit teils heftigem Starkregen kommen. In Gummersbach war es am Abend laut WDR zu einer Schotterlawine gekommen. Heftige Regenfälle eines Gewitters haben im Ruhrgebiet die A42 bei Herne überschwemmt. Zwischen dem Kreuz Herne und der Abfahrt Gelsenkirchen-Bismarck seien zahlreiche Autos im Wasser stecken geblieben, hieß es am Donnerstagabend aus der Leitstelle der Autobahnpolizei.

Auch für den Raum Wuppertal und Düsseldorf wurde vor starken Gewittern gewarnt - auch Sturmböen und Starkregen seien möglich, hieß es beim Deutschen Wetterdienst. Warnungen der Stufe 2 (orange) galten zunächst bis 20 Uhr und wurden am Abend entsprechend aufgehoben.

„Aus den Gewittern entwickeln sich oftmals kräftige Regengebiete, in denen es zu mehrstündigem, teils heftigem Starkregen kommt. Dabei fallen gebietsweise 30 bis 60 l/qm innerhalb von wenigen Stunden“, so der DWD. Zu so einem Starkregen-Unwetter war es zuletzt auch in Krefeld gekommen. Kostenpflichtiger Inhalt Die Feuerwehr war an Hunderten Stellen im Einsatz.

In der Nacht zu Freitag nehme die Unwettergefahr ab, im Osten könne es noch einzelne Gewitter geben.

(red)