1. NRW

Unwetter in NRW: Warnungen für Wuppertal, Krefeld und Düsseldorf

Gewitter, Sturm, Hagel : Unwetter in NRW: Nach Starkregen und Gewitter Sturmlage wieder ruhig

In NRW zogen erneut Gewitter und Stürme auf. Nach Wuppertal galt für Krefeld eine amtliche Warnung. Am späten Abend und in der Nacht beruhigte sich die Lage wieder.

Vom Deutschen Wetterdienst waren für Montag Starkregen, Hagel und orkanartige Böen angekündigt worden. Nach Wuppertal tobte der Sturm in Krefeld. Zwischen 20 und 21 Uhr galt eine amtliche Unwetterwarnung mit Starkregen mit Niederschlagsmengen zwischen 15 und 25 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit sowie Windböen mit Geschwindigkeiten bis 60 Kilometer pro Stunde. Bis 21.30 mussten laut Feuerwehr keine größeren Einsätze gefahren werden.

Ab 17 Uhr zog ein Gewitter über Wuppertal. Für die Stadt galt zwischen 18 und 19 Uhr eine amtliche Warnung vor Gewitter, Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 70 Kilometer pro Stunde sowie Starkregen mit Niederschlagsmengen zwischen 15 und 25 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit.

Die Woche in Nordrhein-Westfalen startete laut mit neuen Gewittern. Ab Montagmittag rechnete der Deutsche Wetterdienst (DWD) vermehrt mit Starkregen, Sturmböen und Hagel. Besonders im Westen und Süden des Landes sei die Wahrscheinlichkeit für lokal schwere Gewitter mit Unwetterpotenzial durch teils heftigen Starkregen und schwere Sturmböen hoch. Im Süden sei ein geringes Tornadorisiko nicht auszuschließen, teilte der DWD mit.

In den späteren Abendstunden und in der Nacht zu Dienstag soll sich das Wetter nach DWD-Angaben wieder beruhigen. Demnach bleibt es zunächst zwar noch stark bewölkt und örtlich auch schauerartig. Im Laufe des Tages wird es aber nur noch wechselnd bewölkt mit gelegentlichen Schauern. Die Temperaturen erreichen Werte zwischen 17 und 21 Grad und um die 15 Grad im höheren Bergland. Die Nacht zum Mittwoch bleibt voraussichtlich niederschlagsfrei.

(dpa )