Unfälle auf A1, A3, A4, A44, A45, A46 und A57 - Lange Staus in NRW

Autobahnen : Unfälle auf A1, A3, A4, A44, A45, A46 und A57 - Lange Staus in NRW

Mehrere Unfälle auf den Autobahnen sorgten am Donnerstagmorgen für lange Staus in NRW - betroffen sind unter anderem die A1, die A3, die A46 und die A57.

Am Donnerstagmorgen ist auf den Autobahnen in Nordrhein-Westfalen einiges los gewesen. Zwischenzeitlich staute sich der Verkehr auf über 200 Kilometern.

Auf der A1 Richtung Köln fanden nach einem Unfall lange Zeit Bergungsarbeiten statt, weswegen es sich zwischen Erftstadt und Hürth kilometerlang staute. Einen weiteren Unfall gab es zwischen Gleuel und Kreuz Köln-Nord. Dieser sorgt dort für Stop and Go auf mehreren Kilometern.

Für größere Probleme sorgte ein Unfall auf der A3 in Richtung Köln. Nach einem Unfall war zwischen Kreuz Oberhausen und Duisburg-Wedau nur ein Fahrstreifen frei.

Auf der A4 hatte es in Richtung Köln ebenfalls einen Unfall gegeben, zwischen Overath und Bergisch Gladbach-Refrath kam es danach wegen der Bergungsarbeiten zu langen Verzögerungen.

Ein Unfall zwischen Alsdorf und Kreuz Aachen sorgte auf der A44 in Richtung Aachen für Stau.

Auch auf der A45 Richtung Dortmund hatte es einen Unfall gegeben, zwischen Hagen-Süd und Schwerte-Ergste staut es sich deswegen über mehrere Kilometer.

Auf der A46 hat es ebenfalls einen Unfall gegeben, in Richtung Heinsberg war zwischen Grevenbroich und Dreieck Mönchengladbach-Wanlo nur ein Fahrstreifen frei.

Auch auf der A57 gab es zwei Unfälle, in Richtung Krefeld sorgte das zwischen Rheinberg und Moers-Hülsdonk für langen Stau. In Richtung Köln staute es sich wegen eines Unfalls zwischen Moers-Kapellen und Kreuz Meerbusch.

Die aktuelle Verkehrslage in der Region

(red)