1. NRW

NRW: TSV-Fans können auf neuer Tribüne Platz nehmen

NRW : TSV-Fans können auf neuer Tribüne Platz nehmen

Am Sonntag (15 Uhr) tritt der TSV in der Oberliga gegen Aufstiegsfavorit Bocholt an.

(cba) Alle Anhänger des TSV Meerbusch können sich freuen. Die Blau-Gelben haben unter der Woche am Kunstrasenplatz der Theodor-Mostertz-Sportanlage in Lank eine neue Sitzplatztribüne installiert, die 108 Besuchern Platz bietet. „Wir wollten unseren treuen Anhängern einfach etwas mehr Komfort bieten“, sagt TSV-Manager Christoph Peters. Zum ersten Mal die Gelegenheit, das Team von dort aus zu unterstützen, besteht für die Fans am Sonntag (15 Uhr) beim ersten Heimspiel der neuen Oberliga-Saison. Mit dem 1. FC Bocholt gastiert gleich ein dicker Brocken bei den Blau-Gelben. „Ich mag es normalerweise nicht, im Vorfeld einen Gegner in den Himmel zu loben. Aber man muss konstatieren, dass Bocholt der Topfavorit auf den Aufstieg ist“, sagt TSV-Coach Toni Molina.

Dass er und seine Mannschaft das Spiel deswegen aber schon gedanklich abgeschrieben hätten, davon möchte er nichts wissen. „Obwohl wir klarer Außenseiter sind, ist unser Ziel, mindestens einen Punkt zu holen.“ Zuversicht schöpft er vor allem aus der Tatsache, dass sich die Ausfallliste deutlich verkürzt hat. Dennis Dowidat könnte nach seiner Verletzungspause wieder in den Kader zurückkehren. Fabio Fahrian wird wieder in die Startelf rücken. Beim aktuell noch erkrankten Patrick Ellguth hoffen die Meerbuscher, dass er bis Sonntag fit wird. „Diese drei Jungs sind für uns unfassbar wichtig, weil sie Führungsspieler sind, die auf dem Platz Verantwortung übernehmen“, betont Molina, der nur noch auf die verletzten Sebastian van Santen und Nils Macvan verzichten muss. Gegen die angriffslustigen Gäste wird der TSV wohl erst einmal sein Heil in der Defensive suchen. „Wir müssen viel investieren und aus einer kompakten Abwehr heraus Nadelstiche setzen“, fordert Molina.

Makelloser Start des FCB
in die neue Saison

In der Bezirksliga ist der FC Büderich 02 mit einem 3:1 gegen den SV Uedesheim und einem 4:1 beim SV Hösel makellos in die neue Saison gestartet. „Es ist noch nicht alles perfekt, aber wir sind auf einem guten Weg“, sagt Trainer Denis Hauswald. Am Sonntag (15 Uhr) empfängt der ersatzgeschwächte FCB nun am heimischen Eisenbrand den Düsseldorfer SC 99. Auf dem Papier eine klare Sache, denn die Gäste zieren nach zwei Spieltagen das Tabellenende. Doch Hauswald warnt: „Der DSC wurde bisher unter Wert geschlagen. Die Mannschaft ist besser als es ihr aktueller Tabellenplatz aussagt.“

In der Kreisliga A möchte der SSV Strümp am Sonntag (15.30 Uhr) nach zwei Auftakterfolgen im Heimspiel gegen den VfR Krefeld nachlegen und sich damit gleich oben festsetzen. Der OSV Meerbusch, der in der Vorwoche einen 5:0-Sieg gegen jenen Gegner feierte, ist am Sonntag (15 Uhr) bei Viktoria Anrath zu
Gast.