1. NRW

Oberligist spielt in Überzahl nur 1:1 in Herne: TSG kann gegen neun Gegner nicht gewinnen

Oberligist spielt in Überzahl nur 1:1 in Herne : TSG kann gegen neun Gegner nicht gewinnen

Oberliga Westfalen: Westfalia Herne - TSG Sprockhövel 1:1 (1:0). Beim bisherigen Tabellenletzten reichte es für die TSG nur zu einem 1:1-Unentschieden. Und das, obwohl die Sprockhöveler in den letzten 40 Spielminuten in Überzahl und in den letzten 25 Minuten in doppelter Überzahl agieren konnten.

Denn die Gastgeber schwächten sich mit zwei Platzverweisen.

Das Spiel fing aus TSG-Sicht gut an. Die Mannschaft von Trainer Andrius Balaika erspielte sich einige gute Torchancen, konnte diese aber nicht verwerten. Nach 20 Minuten dann die kalte Dusche. Westfalia Herne ging durch einen verwandelten Foulelfmeter mit 1:0 in Führung. Erst in der zweiten Spielhälfte erholte sich die TSG von dem Rückstand, kam mit einer Trotz-Reaktion aus der Kabine und glich schnell durch Nazzareno Ciccarelli zum 1:1 aus (52.). Wenig später flog der erste Herner Spieler mit Roter Karte vom Platz. Doch die Sprockhöveler spielten zu kompliziert. „Es war wie in Münster vor ein paar Wochen. Wir waren nicht in der Lage aus der Überzahl Kredit zu schlagen, sagt Balaika und fügt an, „in dieser Phase hat auch niemand Verantwortung übernommen und einfach mal draufgehauen.“ Nach dem zweiten Platzverweis gegen die Gastgeber, diesmal Gelb-rot, blieben den Sprockhövelern noch mehr als 20 Minuten in doppelter Überzahl. Aber auch das konnten die TSG-Spieler nicht zu ihrem Vorteil nutzen. Sie spielten sich zwar einige Chancen heraus, vergaben diese aber auch in schöner Regelmäßigkeit. So blieb es bis zum Schlusspfiff beim aus Sicht der TSG enttäuschenden Unentschieden. 

Landesliga: SC Obersprockhövel - RW Erlinghausen 4:2 (1:0). Gegen einen der stärksten Gegner der Landesliga setzte sich der SCO verdient mit 4:2 durch und springt wieder an die Tabellenspitze. Nach einer Viertelstunde war es Felix Gremme, der nach herrlicher Vorarbeit von Dawid Ginczek die Führung erzielte. Kurz nach der Pause hatte Obersprockhövel dann die beste Phase. Nachdem sie in der ersten Hälfte noch die eine oder andere Chance ausgelassen hatten, erspielten sie sich Chancen im Minutentakt. Moritz Schrepping setzte einen tollen Schuss in den rechten Winkel zum 2:0 (48.), Mert Özkan krönte eine Minute später einen feinen Spielzug zum 3:0. Danach hatten Moritz Schrepping und Dawid Ginczek das 4:0 auf dem Fuß, vergaben aber. Das rächte sich nach einer guten Stunde, als die Gäste aus Erlinghausen durch einen Doppelpack von Pascal Raulf innerhalb von einer Minute auf 2:3. Den Toren waren individuelle Fehler des SCO im Spielaufbau vorausgegangen. Zwölf Minuten vor dem Abpfiff dann die Entscheidung durch den zweiten Treffer des Tages von Dawid Ginczek. Danach versäumten es die Obersprockhöveler, noch weitere Treffer zu erzielen. Dennoch war der Sportliche Leiter Jörg Niedergethmann sehr zufrieden: „Das war eine tolle Leistung gegen einen starken Gegner, ein Spiel auf Westfalenliga-Niveau. Nur müssen wir deutlich höher gewinnen.“