Industriekonzern: Thyssen-Krupp will Werk in Duisburg verkaufen

Industriekonzern : Thyssen-Krupp will Werk in Duisburg verkaufen

Laut eines Medienberichtes soll Thyssen-Krupp das Werk in Duisburg-Hüttenheim verkaufen wollen. Über 800 Arbeitsplätze sollen in Gefahr sein.

Das Grobblechwerk von Thyssen-Krupp in Duisburg-Hüttenheim soll bis Ende Juni 2020 verkauft werden, heißt es in einem Bericht des Westdeutschen Rundfunk. Falls sich kein Käufer finden sollte, drohe dem Werk mittelfristig die Schließung. Der Industriekonzern Thyssen-Krupp hatte am Donnerstagabend erste Vorstellungen seines Sparkonzepts präsentiert.

Über 800 Stellen seien betroffen. Das habe Personalvorstand und Arbeitsdirektor Oliver Burkhard Vertretern der IG Metall und Betriebsräten mitgeteilt, heißt es in dem Bericht. Mehr als 300 Mitarbeiter hätten daraufhin am Standort spontan ihre Arbeit niedergelegt.