Staugefahr in NRW: Auf diesen Autobahnen kann es am Mittwoch voll werden

Christi Himmelfahrt : Start ins lange Wochenende: Auf diesen NRW-Autobahnen drohen lange Staus

Beim Start ins lange Wochenende sollten Autofahrer am Mittwoch Geduld einpacken. Auf diesen NRW-Autobahnen ist laut Experten mit „erheblichen“ Staus zu rechnen.

Bei ihrem Start ins lange Wochenende sollten Autofahrer am Mittwoch ein bisschen Geduld einpacken. Die Straßen.NRW-Verkehrszentrale rechnet für den Nachmittag ab 14 Uhr mit einem „schnell ansteigenden Reiseverkehr“.

Diese Autobahnen in NRW sind besonders betroffen

„Besonders betroffen sind die Autobahnen, die in Richtung der Küsten führen“, heißt es in einer Mitteilung. Straßen.NRW nannte die A1, die A31, die A40, die A57 und die A61. Aber auch auf der A3 im Großraum Köln und im Bereich Oberhausen sei mit zum Teil „erheblichen Staus“ zu rechnen. Erst ab 18 Uhr soll sich die Lage wieder entspannen.

Den Feiertag und den Samstag halten die Verkehrsexperten für unkritisch. Am Freitag müsse ab dem Vormittag mit etwas erhöhtem Verkehrsaufkommen gerechnet werden.

Der Rückreiseverkehr werde sich voraussichtlich ab Sonntagmittag bemerkbar machen, hieß es weiter. Betroffen seien vor allem die A3, die A44, die A45 und die A61. Wie üblich richtet Straßen.NRW ab Mittwochmittag keine Tagesbaustellen auf den Reisestrecken mehr ein.

Am Wochenende wird es in NRW richtig warn

Daheimgebliebene Ausflügler sollten an Christi Himmelfahrt sicherheitshalber einen Schirm dabeihaben. Es ist bewölkt, hier und da fällt etwas Regen, sagt der Deutsche Wetterdienst (DWD) voraus. Lediglich im Osten des Landes soll es trocken bleiben. Die Temperaturen können 20 Grad erreichen, auch am wahrscheinlich regenfreien Freitag. Am Wochenende wird es dann richtig warm: Bis zu 25 Grad am Samstag und sogar 28 Grad am Sonntag werden erwartet.

(dpa)
Mehr von Westdeutsche Zeitung