1. NRW

Stau in NRW: Unfälle sorgen für Einschränkungen - Stau bei Wuppertal

Verzögerungen auf fast 260 Kilometern : Mehrere Unfälle sorgen für Stau auf NRW-Autobahnen

Viel los auf den Straßen in NRW: Auch aufgrund mehrerer Unfälle brauchten Autofahrer am Dienstagmorgen Geduld.

Viel los auf den Straßen in NRW nach dem langen Wochenende - 258 Kilometer Stau meldete der WDR noch gegen 9.13 Uhr. Zudem war es zu mehreren Unfällen gekommen. Ein Überblick für die Region.

Zwischen Wuppertal-Wichlinghausen und Haan-Ost in Richtung Düsseldorf auf der A46 musste nach den Angaben mit mehr als 30 Minuten Verzögerung gerechnet werden - es staute sich auf zehn Kilometern. In Richtung Wuppertal zwischen Haan-West und Sonnborner Kreuz wurde zwei Kilometer Stau gemeldet.

Auf der A57 Richtung Krefeld zwischen Köln-Nord und Dormagen mussten Autofahrer zwischenzeitlich mit einer Stunde Verzögerung und 15 Kilometer Stau rechnen. Gegen 9.05 waren es noch 20 Minuten und 7 Kilometer Stau. Der WDR meldete ein defektes Fahrzeug auf der linken Spur. Zu Stau und Verzögerungen auf der A57 kam es laut WDR auch in vielen weiteren Bereichen. Gegen 9.05 Uhr noch Richtung Köln zwischen Kreuz Moers und Krefeld-Oppum 15 Minuten Verzzögerung, 7 Kilometer Stau.

Auf der A52 Richtung Düsseldorf zwischen Essen-Ost und Essen-Haarzopf musste eine Teilsperrung eingerichtet werden. Laut WDR sollte circa bis 10 Uhr nur ein Fahrstreifen frei sein wegen Bergungsarbeiten. Autofahrer mussten mit fünf Kilometern Stau und 20 Minuten Zeitverzögerung rechnen.

Unfälle sorgten zwischenzeitlich auch auf der A42 Richtung Kamp-Lintfort zwischen Oberhausen-Buschhausen und Kreuz Duisburg-Nord und auf der A59 Richtung Duisburg zwischen Duisburg Walsum und Duisburg-Ruhrort für Verzögerungen.

>>> Alle Infos zu Verzögerungen und Staus in NRW gibt es hier in der Übersicht <<<

(red)