Wichlinghausen Stadtteilbibliothek zieht auf den Bob-Campus

Wichlinghausen · Die Stadtteilbibliothek Wichlinghausen soll als Medienzentrum, Treffpunkt und Veranstaltungsort das Herzstück des Bob-Campus werden. Der Rat hat jüngst beschlossen, für den Umzug von der Wichlinghauser Straße auf das Gelände an der Max-Planck-Straße 180 000 Euro aus dem städtischen Haushalt als Baukostenzuschuss bereitzustellen.

Vorgesehen ist eine rund 200 Quadratmeter große Fläche in der ehemaligen Textilfabrik.

Die Bibliothek soll in die Nachbarschaftsetage ziehen. Auf den 1000 Quadratmetern der unteren Ebene der Fabrik sollen außerdem flexible Räume für Sport, nachbarschaftliche Aktivitäten sowie eine Küche entstehen. Es wird einen direkten und barrierefreien Zugang zum Nachbarschaftspark und zur Nordbahntrasse geben. Dazu soll noch eine Vereinbarung mit der Montag-Stiftung Urbane Räume getroffen werden, die das gemeinnützige Gesamtprojekt Bob-Campus realisiert – mit Büros, Wohnungen, Klassenzimmern und einer Kita.

Bisher ist die Stadtteilbibliothek an der Wichlinghauser Straße zu finden, aber die Räume dort reichen nach Angaben der Stadt nicht mehr für die hohe Nachfrage aus. In der Bibliothek wird unter anderem Medienkompetenz vermittelt, es gibt Sprachförderung und interkulturelle Bibliotheksarbeit im Quartier.

Am neuen Standort können weiter Bücher, Filme, Zeitschriften und Spiele ausgeliehen werden – es soll zudem Raum zur interkulturellen Begegnung, für Veranstaltungen zur spielerischen Lese- und Sprachförderung und zur gemeinschaftlichen Nutzung geben. Dazu soll auch mehrsprachig vorgelesen werden.

Die Angebote richten sich an Eltern, Lehrer und Erzieher – die Hauptnutzer seien aber erfahrungsgemäß Kinder und Jugendliche. Die Nähe zu kooperierenden Einrichtungen ermögliche etwa Lesecafés oder eine „Bibliothek der Dinge“, in der Geräte ausgeliehen werden können. Die Zusammenarbeit mit Kitas und Schulen soll ausgebaut werden, Quartiersbüro, Jugendamt, Jobcenter, Diakonie und Geschichtswerkstatt sollen einbezogen werden.

Um die Einrichtung der Räume zu finanzieren, plant die Bibliothek, vollständig auf Drittmittel für Mobiliar und Medien zurückzugreifen. Der Umzug ist für 2023 geplant. pal

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort