Bericht: Zahl der Arbeitslosen steigt saisonbedingt zum Jahresanfang

Bericht : Zahl der Arbeitslosen steigt saisonbedingt zum Jahresanfang

9877 Personen suchten im Januar Arbeit, 719 mehr als im Dezember.

Der Jahreswechsel brachte die erwartete Verschlechterung der Arbeitsmarktlage. Laut der Agentur für Arbeit Hagen stieg die Zahl der Arbeitslosen im Ennepe-Ruhr-Kreis um 719 auf 9877, 440 davon leben in Sprockhövel. Die Arbeitslosenquote erhöhte sich um 0,5 Punkte auf jetzt 5,8 Prozent. Vor zwölf Monaten lag sie aber noch bei 6,3 Prozent. „Da nach wie vor zahlreiche Arbeitsverhältnisse zum Jahresende gekündgit werden oder entsprechend befristet sind, ist der Anstieg der Erwerbslosenzahl im Januar immer der höchste im ganzen Jahr. Damit ist der deutliche Anstieg der Erwerbslosenzahl nicht überraschend“, erklärt Maren Lewerenz, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hagen. „Insgesamt liegen wir aber trotzdem um fast 800 unter der Vorjahresarbeitslosigkeit.“

Grund zur Besorgnis
gibt es im EN-Kreis nicht

Lewerenz erläutert weiter, dass das konjunkturelle Umfeld im EN-Kreis in Takt sei. Deshalb fällt auch die Gesamteinschätzung entsprechend positiv aus. Der aktuelle Anstieg der Arbeitslosenzahl falle zwar deutlicher aus als zu Beginn der vergangenen Jahre. Eine über den saisonal typischen Effekt hinausgehende ungünstige Entwicklung sei für den EN-Arbeitsmarkt aber nicht erkennbar. Viele Unternehmen zeigten sich weiter zuversichtlich.

Der Februar könnte nach allen Erfahrungen aus saisonalen Gründen nochmals leicht steigende Erwerbslosenzahlen im Kreis bringen. Das müsse aber nicht unbedingt eintreffen. „Im Vorjahr sank die Arbeitslosigkeit bereits nach dem Januar wieder“, so Lewerenz.

Mehr von Westdeutsche Zeitung