1. NRW
  2. Sprockhövel

Zahl der Arbeitslosen auf Rekordtief

Zahl der Arbeitslosen auf Rekordtief

EN-Kreis/Sprockhövel. Die Agentur für Arbeit Hagen vermeldet einen positiven Trend bei den Arbeitslosenzahlen. Demnach halte die Herbstbelebung weiter an. Die Oktober-Arbeitslosigkeit ist im Ennepe-Ruhr-Kreis auf dem niedrigsten Stand seit 25 Jahren.

Im vergangenen Monat suchten 10 455 Menschen eine Arbeitsstelle. Das sind 191 oder 1,8 Prozent weniger als im September und 442 oder 4,1 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote sank um 0,1 Prozentpunkte auf derzeit 6,2 Prozent. Vor zwölf Monaten waren es noch 6,4 Prozent. „Die momentane Arbeitslosigkeit ist die niedrigste für die Jahreszeit seit 1992. Der Arbeitsmarkt befindet sich in einer guten und stabilen Verfassung“, so Marcus Weichert, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hagen. „Die Zahlen sinken nicht nur bei den unter 25-Jährigen, und das sowohl in der Arbeitslosenversicherung als auch in der Grundsicherung. Die Kräftenachfrage hat zwar gegenüber dem außerordentlich guten September nachgelassen, sie ist aber trotzdem um ein Viertel höher als vor einem Jahr.“

In Sprockhövel sank die Zahl der Arbeitslosen im vergangenen Monat um 15 Personen auf 482. Damit zeigt sich auch in Sprockhövel der positive Trend, der sich in den Städten des Kreises abzeichnet. Einzige Ausnahme bildet die Stadt Breckerfeld: Dort gab es gegen den Trend einen Anstieg von 17 auf 166 Arbeitslose. Red