TuS Haßlinghausen: Knall im Vorstand

TuS Haßlinghausen: Knall im Vorstand

Ein neuer herrlicher Sportplatz, Mitgliederzuwächse bei Jugend wie Senioren, erfolgreich ausgerichtete Jugend-Stadtmeisterschaften

Haßlinghausen. Eigentlich müsste beim Fußballverein TuS Haßlinghausen eitel Sonnenschein herrschen. Doch im Vorstand gärt es offenbar schon länger, und das hat sich jetzt mit einem Knall entladen.

Fast der komplette Vorstand mit Ausnahme von Geschäftsführer Holger Osten ist am Mittwoch zurückgetreten. "Es gibt unterschiedliche Auffassungen über die Verteilung der Gelder zwischen Jugend und Senioren. So sehe ich unser Ziel, auch die Senioren kontinuierlich wieder an bessere Zeiten anknüpfen zu lassen, gefährdet", begründete der 1. Vorsitzende Jörg Valentin seinen Rücktritt, mit dem er mit anderen dem Schritt seines Stellvertreters Lars Brögelmann folgte. Gemeinsam wolle man nun überlegen, wie man dem Verein weiter zur Seite stehen kann.

Der Ball liegt aber bei Geschäftsführer Holger Osten, der im Zentrum der Kritik steht und gleichzeitig Jugendleiter und Jugendgeschäftsführer ist.

"Wie es aussieht, werden wir einen Notvorstand bilden müssen", sagte Osten am Donnerstag.

"Überlicherweise räume das Amtsgericht dann eine Karenzzeit ein, bis zu der ein neuer Vorstand formiert werden müsse. Osten: "Ich hoffe für den Verein, dass das gelingt." Er werde jedenfalls bald eine Mitgliederversammlung einberufen.