1. NRW
  2. Sprockhövel

TSG wird zu Remis-König

TSG wird zu Remis-König

Das Team knöpfte Kaan-Marienborn einen Punkt ab.

Sprockhövel. Mit dem 1:1 (1:0) gegen den Ligaprimus 1.FC Kaan-Marienborn knöpfte die TSG Sprockhövel dem haushohen Favoriten zwar einen nicht unbedingt eingeplanten Punkt ab, verpasste es aber wieder, ein Ausrufezeichen in der Liga zu setzen. Dafür ist die Mannschaft von TSG-Trainer Andrius Balaika mit dem fünften Unentschieden der Saison die Remis-Könige der Liga.

Gegen die Kaaner ließ die TSG-Defensive im ersten Durchgang bis auf einen Kopfball-Lattentreffer nichts zu und erspielte sich auch die eine oder andere gute Chance. Als alle mit einem torlosen Pausenstand rechneten, kam der Ball nach dem langen Abstoß von Torhüter Sven Möllerke nach zwei Ballkontakten zu John Buceto. der auf der Mitte den Ball noch etwas mitnahm und aus gut 23 Metern ins lange Eck schoss. So markierte er die 1:0-Pausenführung.

So gut die erste Hälfte endete, so unglücklich starteten die Sprockhöveler in den zweiten Durchgang. Nach einem Doppelpass auf der rechten Abwehrseite holte Xhino Kadiu den hereinlaufenden Arthur Tomas völlig unnötig von den Beinen und verursachte so einen dummen Elfmeter, bei dem Kaans Lukas Scheld Möllerke keine Chance ließ und zum 1:1 (49.) ausglich.

Danach brauchten die Baumhofkicker einige Minuten, um sich zu sammeln, die sie zum Glück unbeschadet überstanden. Ab der 60. Minute waren sie wieder voll da und lieferten sich mit dem Favoriten einen offenen Schlagabtausch. „In dieser Phase hätten beide Mannschaften in Führung gehen können“, so Balaika. Es war ein gerechtes Unentschieden, mit dem er zwar nicht zufrieden sei, aber gut leben könne. Zumindest sahen die knapp 300 Zuschauer eine gute Oberliga-Partie.