1. NRW
  2. Sprockhövel

Stadt verkauft ein weiteres Grundstück

Stadt verkauft ein weiteres Grundstück

Finanzen: Areal an der Von-Galen-Straße soll 700 000 Euro einbringen.

Niedersprockhövel. Nach dem beschlossenen Verkauf des städtischen Grundstücks am Waldweg soll jetzt auch der Verkauf des etwa 3530 Quadratmeter großen Grundstücks an der Von-Galen-Straße vorangetrieben werden. Auch hier erhofft sich die Verwaltung etwa 700 000 Euro an Einnahmen. In der nächsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 17. März soll darüber diskutiert werden.

Etwa 3530 Quadratmeter stehen an der Von-Galen-Straße für Wohnzwecke zur Verfügung. Dezernent Bernd Woldt bezeichnet die Fläche im Zentrum Niedersprockhövels fast schon als „Filetstück“. Als sinnvoll erachtet die Verwaltung eine zwei- bis dreigeschossige Bebauung (zuzüglich Satteldach) mit barrierefreien Wohnungen, die sich an der vorhandenen Bebauung orientieren soll. Die Wegeverbindung zum Parkplatz Baumhof soll auch in Zukunft erhalten bleiben.

Auf dem Grundstück befinden sich auch noch die Reste eines alten Schulgebäudes, das 1979 abgebrochen wurde. Stichprobenartige Untersuchungen, heißt es in der Vorlage zum Ausschuss, zeigen, dass die unterkellerten Bereiche des alten Schulgebäudes offensichtlich verstärkt mit Bauschutt verfüllt worden sind. Außerdem sind noch die quadratischen Stahlbetonfundamente sowie Reste der Bodenplatte erhalten geblieben. Derzeit laufen noch weitere Bodenanalysen. Von den erhofften 700 00 Euro müssten nach Verwaltungsangaben allerdings noch die zu ermittelnden Entsorgungskosten abgezogen werden.