Sprockis Horror-Radtour bringt Grusel auf die Glückauf-Trasse

Veranstaltung : Horror-Radtour bringt Grusel auf die Glückauf-Trasse

Am letzten Freitag im Oktober findet die beliebte Veranstaltung zum 16. Mal statt. Eine Neuerung gibt es auch.

Schaurig, gruselig oder zum Fürchten – Sprockis Horror Radtour ist ein Höhepunkt für Fans des Horrors. Am Freitag, 25. Oktober, treffen sich Gruselfans und Vampirjäger ab 17.30 Uhr auf der Friedhofsstraße in Haßlinghausen. Über die Glückauf-Trasse geht es ab 18 Uhr zu der Halloween-Schnitzeljagd in Richtung Niedersprockhövel. Der Motorsportclub Sprockhövel (MCS) bereitet die Rallye im Dunkeln vor. Dazu gehört, auf der Strecke acht bis zehn Aufgaben zu lösen. Startbedingung sind ein verkehrssicheres Fahrrad und ein Stift. „Es wäre toll, wenn die Teilnehmer sich verkleiden oder das Fahrrad mit Halloween-Zubehör dekorieren“, sagt Lutz Heuser vom Stadtmarketing- und Verkehrsverein e.V.

Abschlussveranstaltung
nicht im Jugendzentrum

Der Nervenkitzel entsteht bei Sprockis Horror Radtour auf der Strecke. „Der Weg ist stockdunkel. Eine Taschenlampe sollte jeder mitbringen“, sagt Heuser. Wie in der Geisterbahn sorgen sogenannte „Erschrecker“ auf dem Weg für ein gruseliges Ambiente. Die Organisatoren seien genauso wie die Teilnehmer mit „Herz und Seele“ dabei und machten sich eine Riesenmühe mit den Kostümen.

„Eine Frau hat im vergangenen Jahr einen gehörigen Schrecken bekommen. Sie hat dann zugesehen, dass sie schnell weiterkommt“, sagt Heuser.

Geeignet ist die Fahrt auf schaurigen Wegen für die ganze Familie. „Die Kleinsten fahren auf dem Fahrradlenker oder im Kindersitz mit, aber auch Opa und Oma sind dabei“, so Heuser. Jugendliche unter 16 Jahren dürfen allerdings nur in Begleitung eines Erwachsenen mitfahren. „Es ist dunkel und wir fahren nicht im Pulk. Da möchten wir keine 14- oder 15-jährigen alleine auf der Strecke lassen“, so Heuser.

Der Gruseleffekt kommt kurz vor Halloween gut an: Zu der Horror-Radtour, die zum 16. Mal in Folge stattfindet, kommen immer um die 100 Teilnehmer zusammen und lassen sich nach Angaben von Heuser auch vom Wetter nicht abschrecken. Eine Neuerung gibt es in diesem Jahr: Der Gruselempfang findet im Café der Glückaufhalle an der Dresdener Straße statt, weil das Jugendzentrum Niedersprockhövel aus Brandschutzgründen nicht nutzbar ist. Passend zu Halloween gibt es auf dem Horror-Büffet wieder allerlei „hässliche und leckere“ Speisen. Anschließend wird das beste Jugendteam, das beste Erwachsenenteam und das beste Kostüm mit Pokalen ausgezeichnet.

Mehr von Westdeutsche Zeitung