1. NRW
  2. Sprockhövel

Sprockhöveler leihen weniger Bücher aus

Sprockhöveler leihen weniger Bücher aus

Auch Besucherzahlen sinken. Am Standort Haßlinghausen hingegen ist der Trend — wenn auch minimal — positiv.

Sprockhövel. Die Stadtbücherei Sprockhövel hat eine wichtige Aufgabe: Menschen zum Lesen motivieren und sie mit interessantem Stoff versorgen. „Aber die aktuelle Situation ist nicht nur positiv”, sagte Büchereileiterin Kornelia Wilberg anlässlich der Vorstellung ihres Jahresberichtes im Ausschuss für Kultur, Sport und Freizeit.

Insgesamt seien die Ausleihzahlen im vergangenen Jahr rückläufig gewesen: Die Zahl sank an allen drei Standorten insgesamt um rund sieben Prozent auf 48 179. „Aber das muss kein allgemeiner Trend sein. Es kann eventuell gegengesteuert werden”, betont die Leiterin. Bei genauem Hinsehen ergibt die Statistik nämlich, dass die Zahlen in Haßlinghausen sogar minimal gestiegen sind.

Demgegenüber verzeichnen beide Standorte in Niedersprockhövel Rückgänge, für die es aber Erklärungen gibt. „Wenn in der Zweigstelle in der Grundschule Börgersbruch die einzige Mitarbeiterin ausfällt, schlägt sich das in den Zahlen nieder”, erklärt Kornelia Wilberg. Und auch die relativ kurzen Öffnungszeiten an der Hauptstraße, die nicht dem Standard entsprechen, seien für die Zahlen verantwortlich.

Ähnliches könne man auch in Gevelsberg beobachten. Der dortige Rückgang — um rund 14 Prozent — sei ebenfalls auf gekürzte Öffnungszeiten zurückzuführen. Interessantes Detail am Rande: Dort, wo die Büchereimitarbeiterinnen im Bereich der Sachbücher den Bestand neu ordnen und präsentieren konnten, stieg die Ausleihe entgegen dem Trend.

Parallel zu den Ausleihzahlen hat auch die Zahl der Besucher der Stadtbücherei abgenommen — um rund drei Prozent auf 24 483. Dies wiederum aus dem gleichen Grund. „Die Bücherei hat in den vergangenen Jahren stetig Personal abgebaut und die Öffnungszeiten entsprechend gekürzt”, heißt es in dem Jahresbericht, der auch einen Blick nach vorn wirft.

In Zukunft soll die Bücherei Niedersprockhövel in das Gebäude der Grundschule Nord umziehen. Wie Norbert Zirkel vom Kultur- und Sportbüro bestätigte, werden dort aber nur noch 120 Quadratmeter, und damit die Hälfte des jetzigen Platzes zur Verfügung stehen. Das dafür erforderliche, neue Konzept werde erst erstellt, wenn die Veränderung eintrete, kündigt Kornelia Wilberg an, die auch die Stadtbücherei Schwelm leitet und in Sprockhövel nur stundenweise zur Verfügung steht.