1. NRW
  2. Sprockhövel

Sprockhövel: Online-Schaufenster für heimische Betriebe

Digitalisierung : Online-Schaufenster für heimische Betriebe

Etwa 25 Betriebe präsentieren sich seit diesem Monat im neuen Online-Schaufenster der Stadt Sprockhövel.

Etwa 25 Betriebe präsentieren sich seit diesem Monat im neuen Online-Schaufenster der Stadt Sprockhövel. Die Einzelhandels-, Dienstleistungs- und Gastronomiebetriebe sind die Vorhut der heimischen Wirtschaft, der sich nach dem Willen der Wirtschaftsförderung möglichst alle Betriebe und Firmen der Kommune anschließen sollen. Unter der Internetadresse www.online-schaufenster-sprockhoevel.de wird damit ein digitaler Überblick über die Produkte und Dienstleistungen in Sprockhövel geboten.

Die Online-Seite entstand als Kooperation aus Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing. Die Arbeiten hätten im Frühjahr begonnen, sich wegen der Corona-Krise aber verzögert, sagt die städtische Wirtschaftsförderin Maren Schlichtholz. „Ich bin froh, dass wir die Webseite nun endlich umsetzen konnten und hoffe, dass sich bald alle Einzelhandels-, Dienstleistungs- und Gastronomiebetriebe und auch Unternehmen in Sprockhövel auf der Website präsentieren.“

Wobei die Sparte der Unternehmen zunächst keine Adressen verzeichnet hat, das solle im Laufe dieser Woche noch nachgetragen werden. Die Nutzung der Homepage ist für alle Betriebe kostenlos, die Pflege der Webseite liegt bei der Wirtschaftsförderung, die auch für die Hosting-Kosten aufkommt. Über die Seite können sich Bürgerinnen und Bürger sowie Interessierte an der Stadt Sprockhövel über Einzelhändler, Dienstleister, Gastronomiebetriebe und Unternehmen informieren.

Langfristig sollen auch Onlinekäufe möglich sein

„Mit dieser Webseite treiben wir den Gedanken des lokalen Heimatshoppens voran und geben den Betrieben vor Ort die Möglichkeit, sich zu präsentieren und so die Einwohnerinnen und Einwohner Sprockhövels als Kunden zu gewinnen“, sagt der Beigeordnete Volker Hoven. Langfristig sollen über die Homepage auch Online-Käufe im Einzelhandel ermöglicht werden. Derzeit gehe es aber noch darum, für das Angebot zu werben und die Betriebe von dem neuen Online-Angebot zu überzeugen, erklärt Schlichtholz.

Die Internetseite trägt den Titel „Sprockhövel ist… digital“. In den vier Kategorien Einzelhandel, Dienstleister, Gastronomie und Unternehmen werden die Betriebe aufgelistet. Jedes Unternehmen wird mit einer Art Steckbrief und Bildern vorgestellt, auch die Verlinkung zur Firmen-Homepage ist möglich. Auf einer Karte ist die Adresse zu sehen, zudem gibt es ein paar Infos zu dem Betrieb.

Anlass für die Erstellung der Internetseite sei gewesen, dass in Gesprächen mit Unternehmen immer wieder die Idee für einen „gemeinsamen digitalen Marktplatz“ aufgekommen sei, berichtet die Wirtschaftsförderin. Die Erstellung der Webseite wurde beim Förderverein für Regionale Entwicklung in Auftrag gegeben. Vom Verein ins Leben gerufene Azubi-Projekte erstellten die Homepage.

Die Erstellung und Freischaltung einer Internetseite ist schnell gemacht, die Pflege darf dann aber nicht vernachlässigt werden. Deshalb will die Wirtschaftsförderung nun dafür sorgen, dass die Online-Seite stetig aktualisiert und erweitert wird. Auch ein Veranstaltungskalender sei denkbar, der auf Aktionen in Einzelhandel, Dienstleistung, Gastronomie und Unternehmen hinweist. Wünsche hierzu nimmt die Wirtschaftsförderung gerne entgegen.

Bei den Betrieben freut man sich über die digitale Unterstützung durch das Rathaus. „Heutzutage muss man eigentlich alles, was digital angeboten wird, mitmachen“, sagt Wolfgang Weiss von Parfümerie und Photo Weiss. Der Marketingeffekt durch die Präsentation im Internet sei zwar nicht oder nur schwer nachweisbar, aber es sei gleichwohl wichtig, sich im Zeichen der Digitalisierung online zu präsentieren. Deshalb sei es „optimal“, dass die Stadtverwaltung das Online-Schaufenster ins Leben gerufen habe. Der Werbering Haßlinghausen unterstütze die Initiative deshalb ausdrücklich, sagt Weiss, der auch 2. Vorsitzender des Werberings ist.