1. NRW
  2. Sprockhövel

Sprockhövel: Mathilde-Anneke-Schule setzt Zeichen gegen Rassismus​

Schüler für Toleranz : Mathilde-Anneke-Schule aus Sprockhövel setzt Zeichen gegen Rassismus

Die Sprockhöveler Mathilde-Anneke-Schule macht sich stark gegen Rassismus.

Den Startschuss bildete die Teilnahme am Bildungsprojekt „Baut Eure Zukunft“, das Schülerinnen und Schülern der 8. bis 10. Klassen Methoden an die Hand gibt, sich den Herausforderungen in ihrem Umfeld und in der Gesellschaft erfolgreich zu stellen. Das sechsstündige Unterrichtskonzept greift Erfahrungen aus dem Alltag auf – wie Mobbing, Armut, Gewalt, Rassismus, Demokratie und Zukunftsangst.

Schule aus Sprockhövel: „Alle Menschen sind Ausländer – fast überall“

„Wir haben mit der Klasse 9 an diesem Projekt teilgenommen“, berichtet Lehrer Mario Bierwirth. „Für alle Schülerinnen und Schüler war schnell klar, dass das Thema Rassismus etwas ist, das wirklich alle beschäftigt“. Bei dem Projekt haben die Schülerinnen und Schüler das Armband mit dem Schriftzug „Schau nicht weg! Alle Menschen sind Ausländer – fast überall!“ in den Farben schwarz, gelb, rot, weiß und braun entwickelt. „Die Farben haben unsere Schülerinnen und Schüler bewusst gewählt, denn sie stehen für alle Hautfarben, aber dasselbe Blut, das durch uns alle fließt“, berichten die Lehrerinnen Lisa Sonnek und Ayleen Heuer.

Die Teilnahme des Projekts war für die Schule ein gelungener Auftakt – Lehrer Mario Bierwirth hat deshalb im Rahmen des Wahlpflichtunterrichts die Thematik weiter vorangetrieben: „Die Schülerinnen und Schüler waren sehr motiviert, sich dem Thema weitergehend zu widmen. Außerdem ist die Bürgermeisterin darauf aufmerksam geworden, hat uns unterstützt und wir haben so richtig den Rückenwind der Stadt Sprockhövel gespürt. Deshalb wollten wir unbedingt weitermachen.“

„Die Schule ist in jeder Hinsicht eine Vorzeigeschule – solche Projekte kann und muss man einfach unterstützen. Ich bin sowohl den Schülerinnen und Schülern als auch den Lehrerinnen und Lehrern sehr dankbar für dieses grandiose Engagement“, so Bürgermeisterin Sabine Noll.

Schule aus Sprockhövel: Herkunft, Alter und Geschlecht sollen keine Rolle spielen

Im Wahlpflichtunterricht ist ein T-Shirt entstanden: „Zusammen stark! Herkunft, Alter, Geschlecht? Sch**ßegal – In Sprockhövel bist du Mensch!“ – ist als Botschaft darauf zu lesen. „Wir möchten die Migranten und Senioren damit erreichen und diese Randgruppen zusammenbringen“, erklären die Schülerinnen und Schüler der Mathilde-Anneke-Schule.

Die T-Shirts sind mittlerweile bei der Kreativothek und dem Postshop in Niedersprockhövel zu kaufen. Der Ertrag kommt der Schule zugute und wird dafür verwendet, zukünftig weiterhin solche Projekte zu ermöglichen.

Passend zum T-Shirt haben die Jugendlichen noch einen Rap gemeinsam mit Musiklehrer Andreas Lensing sowie der Musikschule der Stadt Sprockhövel einstudiert. Diesen Rap sowie ein buntes Programm aus Tanzvorführung und vielen weiteren Aktionen können sich alle Interessierten am Mittwoch, 25. Mai, ab 13.30 Uhr in der Aula der Mathilde-Anneke-Schule anschauen und damit selbst ein Zeichen gegen Rassismus setzen. Die Dauer beträgt circa 90 Minuten Stunden. Der Eintritt ist kostenfrei.