1. NRW
  2. Sprockhövel

SCO sitzt den Spitzenteams im Nacken

SCO sitzt den Spitzenteams im Nacken

Das Team geht mit einem 2:1-Sieg in die Saisonpause.

Sprockhövel. Endlich konnten die Fußballer des Landesligisten SC Obersprockhövel mal etwas Kontinuität beweisen und ließen beim 2:1(1:1)-Sieg gegen die Spielvereinigung Horsthausen nichts anbrennen. Die Mannschaft vom Trainerduo Sascha Höhle und Jörg Niedergethmann startete von Beginn an mit guten Kombinationen und ging konzentriert ans Werk. Auch durch das unerwartete Gegentor zum 0:1 (18.)-Rückstand ließen sich die Schlagbaum-Kicker nicht von ihrer Linie abbringen. Fast im direkten Gegenzug markierte Serkan Aydin nach einer guten Kombination den 1:1-Ausgleich, mit der es auch in die Pausengespräche ging.

„Wir haben nur gesagt, dass wir das Tempo hochhalten wollen und rechneten damit, dass die Spielvereinigung körperlich abbaut“, verriet Niedergethmann die Vorgaben, die sie ihrem Team zur zweiten Halbzeit mit auf dem Weg gaben. Die Obersprockhöveler Spieler scheinen die Worte ihrer Trainer verinnerlicht zu haben und wurden dafür auch recht bald belohnt. Nach einem doppeltem Doppelpass zwischen Ismael Diaby und dem gerade in die Partie gekommenen Dustin Najdanovic schoss Diaby die von gut 80 Zuschauern umjubelte 2:1-Führung. Mit den drei Punkten bleibt SCO vor der Pause hinter den Spitzenteams, die teilweise Federn ließen. e.ö.