Schalke 04 macht der TSG zu schaffen

Schalke 04 macht der TSG zu schaffen

Gegen die U23 verlor das Sprockhöveler Team auswärts 0:2.

Sprockhövel. Es schwang schon eine dicke Portion Enttäuschung mit, als Sprockhövels Trainer Andrius Balaika nach dem Auswärtsspiel bei der U23 von Schalke 04 die Frage in den Raum stellte: „Wenn wir in solchen Spielen nicht punkten, wann dann?!“ Mit 0:2 (0:1) hatten die Fußballer von Regionalliga-Aufsteiger TSG zuvor gegen den Knappen-Talentschuppen verloren.

Eine Niederlage, die grundsätzlich sicher in Ordnung ging. Die Bundesliga-Reserve der Knappen hatte weitaus mehr Torchancen, war feldüberlegen und hatte — wenig überraschend — auch die besseren Einzelkönner in ihren Reihen. Einer von ihnen ist Fabian Reese. Ein junger Mann, dessen Namen man sich vielleicht für höhere Aufgaben vormerken muss, hat er in Gelsenkirchen doch bereits einen Profivertrag unterschrieben und war eine Woche zuvor beim Pokalsieg der Bundesligamannschaft eingewechselt worden.

Nachdem die Schalker gegen Sprockhövel ab der 20. Minute bereits zwei, drei passable Gelegenheiten ausgelassen hatten, gelang Reese der Führungstreffer der Hausherren nach einer Ecke per Kopf (32.). Es schien so, als würde gerade dieser Gegentreffer das Offensivspiel der TSG beleben. Nachdem die Gäste bis zu diesem Zeitpunkt überaus harmlos gewesen waren, setzten sie durch einen Freistoß von Cedric Mvolo (38.) sowie die Gelegenheiten von Tim Oberdorf, Emre Demir und Max Claus in kurzer Folge gleich mehrere Duftmarken. Der Ausgleich kurz vor der Pause wäre mit ein bisschen Fortune durchaus drin gewesen.

Nach der Pause verpasste es die TSG, an diese gute Phase anzuknüpfen. In den Fokus geriet eher TSG-Schlussmann Sven Möllerke. Nachdem er zwei Schalker Gelegenheiten entschärft hatte, kassierte er bei der dritten dann das 0:2 (82.), die Entscheidung. Besonders ärgerlich, weil in der Entstehung durchaus vermeidbar, doch da stellte sich die TSG-Hintermannschaft nicht gerade geschickt an.

„In der zweiten Hälfte hatten wir viele Balleroberungen und haben im Mittelfeld nicht schlecht gespielt. Aber trotzdem haben wir momentan auf einigen Positionen Riesenprobleme“, ärgerte sich Balaika, der aber zuversichtlich anfügte: „Ich weiß, dass die Jungs es besser können.“

Schalkes U23-Trainer Jürgen Luginger sprach von einem verdienten Erfolg. „Wir hatten viele hochkarätige Torchancen, die wir früher hätten nutzen müssen. So mussten wir aber bis zum Schluss noch kämpfen.“ Ein Sonderlob gab es für 1:0-Schütze Reese: „Fabian hat sich gut eingefügt und war brutal engagiert. Es ist toll, wenn jemand von den Profis kommt und sich so reinhaut.“

Mit dem einen oder anderen Gegenspieler aus dem Profi-Kader könnte es die auf einen Abstiegsplatz zurückgefallene TSG auch am kommenden Samstag zu tun bekommen. Dann erwartet der Aufsteiger den letztjährigen Fast-Absteiger 1. FC Köln U23.

Der SC Obersprockhövel hat auswärts in Bochum-Linden mit 0:3 (0:1) verloren. Ein Spielbericht folgt morgen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung