1. NRW
  2. Sprockhövel

Rundgang durch den Malakowturm zum Tag des Denkmals

Rundgang durch den Malakowturm zum Tag des Denkmals

Am Sonntag steht eine berghistorische Führung an.

Niedersprockhövel. Der Tag des Offenen Denkmals steht dieses Jahr unter dem Motto „Macht und Pracht“. In Sprockhövel steht der Malakowturm der Zeche Alte Haase an der Hattinger Straße in Niedersprockhövel im Mittelpunkt des Tags.

Zu Beginn des 18. Jahrhunderts wurde das Bergwerksfeld Alte Haase verliehen. Der im Jahr 1897 errichtete Malakowturm auf dem Gelände der Zeche Alte Haase ist der jüngste noch vorhandene von zwölf Fördertürmen dieser Art um Ruhrgebiet. Der Turm ist ein bis heute sichtbares Zeichen dafür, wie sich die „Zeche Alte Haase“ aus kleinsten Anfängen mit dem Übergang vom Stollenbetrieb zum Tiefbau im Jahr 1875 zu einer größeren Schachtanlage entwickelt hatte. Der Malakowturm spiegelt baulich den wirtschaftlichen Aufschwung des Bergbaus in Sprockhövel und des südlichen Ruhrgebietes um die letzte Jahrhundertwende wieder.

. Der Förderverein Bergbauhistorischer Stätten Ruhrrevier e.V. und der Heimat- und Geschichtsverein bietet eine bergbauhistorische Führung rund um das Betriebsgelände der Zeche „Alte Haase“ (1,9 km, Dauer anderthalb Stunden) an. Treffpunkt für die Rundführung am 10. September 2017, ist am Sonntag um 10 Uhr am Stollen im Park am Malakowturm (ausgeschildert). Direkt am Park befindet sich kein Parkplatz. Festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung sind sinnvoll.