1. NRW
  2. Sprockhövel

Riesenstimmung mit Prinzenpaar und Einhorn

Riesenstimmung mit Prinzenpaar und Einhorn

Zum Kinderkarneval des HC Haßlinghausen kamen rund 400 Gäste.

Haßlinghausen. „Dass so viele kommen, wünscht man sich immer“, sagte ein begeisterter Klaus-Dieter Hiedels, Vorsitzender und Organisator des Haßlinghauser Kinderkarnevals des HC Haßlinghausen. Rund 400 Tiere, Cowboys, Prinzessinnen und Star-Wars-Figuren fanden sich in der Haßlinghauser Sporthalle am Geschwister-Soll-Platz ein, um das Brauchtum zu feiern. „Das sind 80 Kinder, wie im vergangenen Jahr“, freute sich Hiedels, der auch in diesem Jahr mit der Einladung zweier Prinzenpaare der Veranstaltung einen würdigen Rahmen gab.

Speziell für das Wuppertaler Kinderprinzenpaar Felix II. und Melissa I. wurde die Eröffnung des Kinderkarnevals auf 14 Uhr vorgezogen — die beiden hatten nämlich extra Termine verschoben, um in Haßlinghausen auftreten zu können. So konnte Moderator Holger Spill gleich zu Beginn mit seinem Programm starten: Die Tanzgarde Big Mamas hatte nicht nur zwei Vorführungen im Gepäck, sondern mischte sich auch unters Volk und animierte Kinder und Eltern zum mittanzen.

Wer glaubte, dass der närrische Nachwuchs danach müde wäre, wurde eines besseren belehrt. Spätestens beim Auftritt des Hagener Kinderprinzenpaares Julian I. und Kimberly I. wurde schon wieder getanzt. Denn auch sie hatten die Tanzgarde ihres Stammvereins Blau-Weiß Hagen im Schlepptau. „Wir waren letztes Jahr zum ersten Mal dabei und waren gleich begeistert“, sagte Roman Wagner, der mit seinen Kindern Johanna und Amelie von Wuppertal nach Haßlinghausen gekommen war.

„Hier ist eine Riesenstimmung. Dafür lohnt sich der Weg von Hagen nach Sprockhövel. Die Haßlinghauser haben schon letztes Jahr unser Stadtprinzenpaar so toll emp-fangen, dass wir dieses Jahr gerne gekommen sind“, sagte Hagens Prinzenkoordinator Reinhold Weider.