Olaf Schade beerbt Arnim Brux als Landrat

Olaf Schade beerbt Arnim Brux als Landrat

Der SPD-Politiker sammelt die meisten Stimmen.

Sprockhövel. Die große Überraschung blieb wie erwartet aus. Der neue Landrat des Ennepe-Ruhr-Kreises und Nachfolger von Arnim Brux heißt Olaf Schade. Mit 55 Prozent der Stimmen hat Olaf Schade, der gemeinsam von SPD und Bündnis 90/Die Grünen ins Rennen geschickt wurde, schon im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit erreicht und wird deshalb am 21. Oktober im Schwelmer Kreishaus den Stuhl von Landrat Arnim Brux übernehmen.

Mit 37 Prozent der Stimmen verpasste die CDU-Kandidatin Babett Bolle den Einzug ins Kreishaus deutlich, obwohl sie sich im Vorfeld durchaus Chancen ausgerechnet hatte, die Serie der SPD-Landräte zu durchbrechen. Helmut Kanand, Kandidat der Linken, kam auf knapp 8 Prozent. Die Ergebnisse für Sprockhövel: Olaf Schade (SPD, Bündnis 90 /Die Grünen) erhielt in Sprockhövel 53,2 Prozent der Stimmen. Zum Vergleich: 2009 Arnim Brux (SPD) 44,7 Prozent. Babett Bolle (CDU) holte 40,7 Prozent der Stimmen. 2009 Annette Fischer (CDU) 26,8 Prozent. Helmut Kanand (Die Linke) erhielt 6,1 Prozent. 2009 Karlheinz Berger-Frerich 3,8 Prozent.

Mehr von Westdeutsche Zeitung