New Orleans in Herzkamp

New Orleans in Herzkamp

„Kultur und Wein im Dorf“ begeisterte am Wochenende im Gemeindehaus.

Herzkamp. „Wir brauchen nicht nach New Orleans zu verreisen, wir haben das hier“, sagte Egon Schabel und nahm damit den Kern des Abends bereits vorweg, als er die Besucher des ersten Konzertes in der diesjährigen Reihe „Kultur und Wein im Dorf“ begrüßte.

Und um es ebenfalls vorweg zu sagen: Sein an das Publikum im Evangelischen Vereinshaus gerichteter Wunsch, gemeinsam einen schönen, klangvollen Abend zu verbringen, ging in Erfüllung.

Zu Gast waren die „Friends of Dixieland“ mit Heiner Knoerchen (Klarinette), Dieter Brölsch (Trompete und Gesang), Siggi Kramer (Sousaphon), und Manfred Möhl (Banjo), die an diesem Abend durch Uwe Brehm (Posaune und Gesang) als Gastmusiker verstärkt wurden.

Mit ansteckender Spielfreude präsentierten die fünf Musiker klassische Traditionals wie Alexanders Ragtime Band, und auch unbekanntere Werke, bei denen der Funke aber nicht weniger übersprang.

Verknüpft wurden die Stücke durch muntere Moderationen von Bandleader Heiner Knoerchen. Zwischendurch blitzte gelegentlich auch die Erfahrung der Gruppe als Marchingband hervor, wenn der Gesang durch ein einfaches Megaphon verstärkt wurde. Dass die Musiker schon seit 35 Jahren zusammenspielen, zeigte sich vor allem in der Leichtigkeit, mit der sie auch komplizierte rhythmische Strukturen bewältigten.

Auch das Publikum erwies sich als jazz-versiert und sparte nicht mit Applaus nach den Solos und manchem Bravo-Ruf. Schnell entwickelte sich eine Atmosphäre mit einem so hohen Wohlfühlfaktor, dass einige Besucher den Abend ungehemmt zu einem Plauderstündchen umfunktionierten.

Fazit des Auftaktabends von „Kultur und Wein in Dorf“: Mit einiger Wahrscheinlichkeit wird die Hoffnung von Egon Schnabel, dass die Gäste beim nächsten Mal wieder kommen mögen, in Erfüllung gehen. Dazu trug sicher auch das ansprechende Getränkeangebot von Noll-Wein bei.

„Wir haben in diesem Jahr Vorschläge von allen Mitgliedern gesammelt“, erklärte Hans-Werner Zielis das Programmkonzept der Saison.

Als nächster Höhepunkt folgt der Besuch des Kabarettisten Sebastian Pufpaff. Der Prix-Pantheon-Publikums-Preisträger von 2010 wird am 12. November sein Programm „Warum!“ im Evangelischen Vereinshaus vorstellen.