1. NRW
  2. Sprockhövel

Neues Siedlungsgebiet in Sprockhövel: Jetzt sind die Bürger gefragt

Neue Reihenhäuser an der Eickerstraße : Neues Siedlungsgebiet in Sprockhövel: Jetzt sind die Bürger gefragt

Die Planung an der Eickerstraße nimmt Gestalt an – unter anderem entstehen neun Reihenhäuser. Und jetzt dürfen Bürger ihre Meinung sagen.

Ein attraktives Wohngebiet im Herzen von Sprockhövel, das der Erste Beigeordnete der Stadt, Volker Hoven, wegen seiner stadtnahen Lage als „sehr exklusiv“ charakterisiert,  existiert zwar derzeit noch in der Planung. Doch ist man auf Investorenseite sehr optimistisch, dass die Verwirklichung zeitnah in Angriff genommen werden kann.

Der „Bebauungsplan 88 Eickerstraße“, wie er im Rathaus genannt wird, wird momentan vom 16. November bis zum 17. Dezember öffentlich ausgelegt und kann von den Bürgerinnen und Bürgern begutachtet und mit eventuellen Anregungen und Bedenken bedacht werden.

Der Investor plante zunächst um die 20 Doppel- und Reihenhäuser  und ein viergeschossiges Mehrfamilienhaus mit barrierefreien Wohnungen in der Größe zwischen 60 und 80 Quadratmetern.   Das hat sich aber geändert. Nach Angaben der Stadt Sprockhövel sieht das  neue städtebauliche Konzept die Bebauung mit zwei barrierefreien Mehrfamilienhäusern, fünf Doppelhäusern und neun Reihenhäusern vor.

Die Erschließung des Gebiets erfolgt über die Eickerstraße beziehungsweise über eine von der Eickerstraße abgehende Stichstraße im westlichen Teil des Plangebietes, was die fußläufige Anbindung des neuen Quartiers an den Hauptgeschäftsbereich stärkt.

Das Plangebiet liegt innerhalb des Siedlungsschwerpunktes Niedersprockhövel und ist im näheren Umfeld sowohl durch Wohnungen wie auch durch gewerbliche Nutzungen und südlich angrenzende Freiflächen geprägt. Im Westen und Norden grenzt das Plangebiet zudem an den Hauptgeschäftsbereich Niedersprockhövel entlang der Hauptstraße.

Friedhof soll zur Parkanlage werden

Im Rahmen der frühzeitigen Bürgerbeteiligung wurde angeregt, die gegenüberliegende Grünfläche als Parkanlage zu nutzen. Diese Fläche südlich der Eickerstraße ist im Flächennutzungsplan als Grünfläche mit der Zweckbestimmung „Friedhof“ ausgewiesen.

Doch da diese langfristig für diese Nutzung nicht benötigt wird, ist es beabsichtigt, die Fläche im Rahmen des Bauleitplanverfahrens in eine Parkanlage umzuwandeln und den Flächennutzungsplan in diesem Bereich zu ändern.

7900 Quadratmeter ist das Areal groß und von dort aus sind Sparkasse, Supermarkt, Postbank, diverse Restaurants sowie Freibad und das Sportgelände der TSG Sprockhövel ebenso fußläufig erreichbar wie Kindergarten und Arztpraxen, was das Gelände auch für Senioren interessant werden lässt.

Der Entwurf des Bebauungsplans und dessen Begründung mit Umweltbericht  sowie die bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungsnahmen liegen während der Dienststunden vom montags bis freitags im Rathaus in Haßlinghausen im zweiten Obergeschoss aus. Eine vorherige Besuchsanmeldung ist derzeit nicht erforderlich, doch kann es zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus notwendig  werden, dass der Zugang zum Rathaus wieder eingeschränkt werden kann.  Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, um die die Planungsunterlagen im Rathaus einzusehen und Auskünfte erhalten.