1. NRW
  2. Sprockhövel

Neue Energie: Ein Windrad am Winterberg?

Neue Energie: Ein Windrad am Winterberg?

Die umstrittene Windkraftanlage könnte noch in diesem Jahr gebaut werden.

<

p class="text"><strong>Obersprockhövel. Sie ist inklusive Propeller 131 Meter hoch, hat drei Flügel von jeweils 35 Metern Länge und soll genug Strom liefern, um 1500 Familien zu versorgen. Die Windkraftanlage E 70 von Enercon könnte demnächst weithin sichtbar auf dem Winterberg in Obersprockövel thronen. Seit fünf Jahren bereits hat Heinrich Reuter die Genehmigung zur Errichtung einer Windkraftanlage an diesem Standort. Jetzt will der Inhaber des Berger Hofs sein Vorhaben so schnell wie möglich in die Tat umsetzen.

Drei Verwaltungsgerichtsverfahren haben Anwohner seitdem gegen die Anlage angestrengt. Gerade hat das Verwaltungsgericht Arnsberg die damals ausgesprochene Baugenehmigung der Stadt noch einmal als rechtmäßig beurteilt, auch wenn Reuter inzwischen immer größere Anlagen geplant hat - die jetzige mit einer Leistung von mehr als zwei Megawatt.

"Die Frage muss dennoch erlaubt sein, inwieweit die Basisdaten der neuen Anlage der Genehmigung von 2002 noch sinnvoll zu Grunde gelegt werden können und hier nicht gegen den Grundsatz der nachbarschaftlichen Rücksichnahme verstoßen", argumentiert dagegen Wolf Leute, der federführend für weitere Anwohner, deren Häuser etwa 300 Meter vom geplanten Windradstandort entfernt liegen, geklagt hat.

Windkraftanlagen Sie gelten nach Paragraf 35 Baugesetzbuch als privilegierte Anlagen zur öffentlichen Versorgung. Sie sind in Landschaftsschutzgebieten, wie am Winterberg, genehmigungsfähig, wenn Grenzwerte, etwa bezüglich Abstand und Lärm, eingehalten werden.

Genehmigung Anders als andere Städte hat Sprockhövel keine Vorrangzonen für Windanlagen festgelegt. Laut Gutachten eignen sich nur ganz wenige Stellen im Stadtgebiet. Die Verwaltung entscheidet nach Einzelfall.

Gutachten Laut Windgutachten ist der Winterberg mit die einzige in Sprockhövel geeignete Fläche für eine Windanlage. Andere Anträge gibt es laut Stadt derzeit nicht.

Status Quo Bisher steht in Sprockhövel nur ein kleine private Windkraftanlage am Hermessiepen in Haßlinghausen. Sie wurde 1993 errichtet.