1. NRW
  2. Sprockhövel

Martinszüge beleben die Stadt

Martinszüge beleben die Stadt

Kita-Kinder und Schüler machen sich ab heute auf den Weg.

Sprockhövel. Der 11. November steht nicht nur für den Beginn der Karnevals-Session, sondern auch — und das dürfte in den Köpfen der meisten Kinder viel präsenter sein — für den Martinstag. Jahr für Jahr ziehen Kitas und Schulen mit Laternen durch die Straßen, um an den Bischof der französischen Stadt Tours zu erinnern. Auch in diesem Jahr gibt es in Sprockhövel wieder artinszüge, einige davon finden bereits vor dem eigentlichen Martinstag statt.

Bereits heute, 7. November, begeben sich die Kinder der Musik-Kindertageseinrichtung am Gedulderweg, Gedulderweg 80, auf den Weg. Treffpunkt für den Laternenumzug ist um 17 Uhr vor der Einrichtung. Angeführt wird der Tross stilecht von Sankt Martin (Archivfoto: Andreas Bischof) auf seinem Ross. Nach dem Umzug wird es ein Martinsfeuer auf dem Parkplatz der Kita geben.

Für Freitag, 10. November, laden das Evangelische Familienzentrum „Am Kindergarten“ und die Evangelische Tageseinrichtung Hiddinghausen zu ihren Martinsumzügen ein. Beide Laternenzüge starten um 17.30 Uhr. Der Zug des Familienzentrums startet an der Straße Am Kindergarten 14. Auch hier folgen die Teilnehmer Sankt Martin hoch zu Ross. Die Kinder der Tagesstätte in Hiddinghausen haben auch in diesem Jahr mit ihren Eltern wieder prächtige Laternen gebastelt. Zum Start des Umzugs wird es in der Kita ein kleines Theaterspiel geben.

Den größten Martinsumzug veranstaltet — wie auch in der Vergangenheit — die Wirtschaftliche Interessengemeinschaft Sprockhövel. Sie lädt für Samstag, 11. November, 17.30 Uhr, an den Busbahnhof ein. Von dort geht es entlang der Hauptstraße, der Von-Galen-Straße über die Eickerstraße bis zum Parkplatz am Baumhof, wo die Teilnehmer schließlich ein Martinsfeuer vorfinden.