1. NRW
  2. Sprockhövel

Marketing-Verein hat noch Kühe im Angebot

Marketing-Verein hat noch Kühe im Angebot

Der Verein für Stadtmarketing stellt seine Projekte für 2011 vor. Dabei geht es auch um Infos für Neubürger.

Sprockhövel. Und in Sprockhövel ist doch was los — das betonten die Vertreter des Stadtmarketing-Vereins bei der Vorstellung des Jahresprogramms immer wieder. Damit das auch die Zugezogenen merken, sollen sie in Zukunft ein Begrüßungspaket erhalten, was in vielen anderen Städten bereits gang und gäbe ist. Enthalten sollen unter anderem Stadt- und Radwegepläne sein.

Fortgeführt wird die Vermarktung der lebensgroßen Kuhmodelle, die bislang noch eher selten im Stadtbild anzutreffen sind, obwohl ein Großteil bereits neue Besitzer gefunden hat. „50 hatten wir, 18 stehen noch im Stall“, sagt Rita Gehner, Geschäftsführerin des Vereins. Die Idee entstammt aus den Vorbereitungen der Ruhr 2010. Die künstlichen Wiederkäuer wurden in Manila produziert.

Rund 550 Euro kostet jede Kuh, die dann vom neuen Besitzer individuell gestaltet werden kann. „Ein Kälbchen hat schon den Weg in die Partnerstadt Oelsnitz geschafft“, weiß Vorsitzender Ismael Klein. Eine Kuh, von Gehner scherzhaft als „Muster-Mathilde“ bezeichnet, könnte demnächst auch auf dem Vordach des Rathauses ihren Platz finden.

Vorangetrieben wird auch das Projekt „Sprockhövel-Card“: Wer in einem der 33 teilnehmenden Geschäfte für mindestens fünf Euro einkauft, erhält einen Bonuspunkt. Ab 40 Punkten können die eingelöst werden, beim Einkauf gibt es einen Fünf-Euro-Rabatt. Die Resonanz habe in letzter Zeit allerdings stagniert. Insgesamt habe es seit 2004 bei Einkäufen im Wert von einer Million Euro bisher einen Rabatt von 25 000 Euro gegeben. Mit Hilfe eines Studenten soll das System verbessert werden.

Positiv fiel das Fazit zur „Guerilla-Werbeaktion“ — „Nichts los in Sprockhövel? Doch was los in Sprockhövel!“ — aus. Darüber sei viel diskutiert worden. Jetzt müsse man auch etwas tun. „Das ist eine Bringschuld von uns“, sagt Klein, der für dieses Jahr ein neue Aktion ankündigt.

Neu im Veranstaltungskalender steht ein Vatertags-Event am 2. Juni auf der „Alten Trasse“, das der stellvertretende Vorsitzende des Vereins, Ralf Sondermann, organisiert hat. Zum Frühschoppen spielt die Band Clearwater, später dann Milestone.