TSG Sprockhövel zeigt gegen Ahlen kein Pardon

Fußball : TSG zeigt gegen Ahlen kein Pardon

Landesligist siegt am Wochenende mit 2:1 gegen Ahlen.

Mit einem Doppelschlag binnen drei Minuten konnten die Fußballer der TSG Sprockhövel Rot-Weiss Ahlen (RWA) niederringen. Mit dem Sieg entthronte die Mannschaft von TSG-Trainer Andrius Balaika den bisherigen Spitzenreiter und verhalf dem Nachbarn TuS Ennepetal, der den Tabellenzweiten Preußen Münster besiegte (3:1), zur Spitzenposition in der Oberliga. Von Beginn an waren die Baumhof-Kicker auf der Höhe. Nach einer sehr gut hereingebrachten Ecke von Kaan Cosgun schoss Ahlens Timon Schmitz ins eigene Tor. Wobei Johannes Sabah womöglich als Torschütze auch bereit gestanden hätte. Nach dem 1:0 (33.) nutzte TSG die Unsicherheit bei den Gästen aus, machte weiter Druck und konnte nur drei Minuten später das 2:0 bejubeln. Lewin d`Hone schob den Ball in die Maschen. „Wichtig war, dass wir die Anfangsphase der zweiten Halbzeit gut überstehen. Das ist uns gut gelungen“, sagte Balaika, der seine Mannschaft für die disziplinierte Leistung lobte. Der eingewechselte Stürmer Marco Onucka verkürzte zwar auf 2:1 (69.), doch die Sprockhöveler Hintermannschaft ließ sich nicht mehr verunsichern. e.ö.

Mehr von Westdeutsche Zeitung