TSG Sprockhövel will mit Sieg in die Winterpause

Fußball : TSG will mit Sieg in die Winterpause

Sprockhöveler müssen auf einige Akteure verzichten.

Die Stimmung bei den Fußballern des Oberligisten TSG Sprockhövel könnte vor der morgigen Sonntagspartie nicht besser sein. Im letzten Hinrundenduell geht es für die Mannschaft von TSG-Trainer Andrius Balaika zum SV Westfalia Rhynern (Anstoß 14.30 Uhr), der seinerseits seit drei Spielen keinen „Dreier“ mehr eingefahren hat. „Natürlich sind wir alle nach dem Sieg erleichtert. Nach den Niederlagen, zum Beispiel der im Derby, die vor allem verdient war, hat uns der Sieg gut getan“, sagt TSG-Co-Trainer Yakup Göksu. Allerdings weiß der 32-Jährige allzu gut, dass es in Rhynern sehr schwierig für die TSG wird. „Ich spiele zum ersten Mal dort. Aber ich habe schon gehört, dass es sehr unangenehm sein soll“, berichtet Göksu von Balaikas Erzählungen. Vor allem bei aktuellen Wetterbedingungen wird der Naturrasen nicht gut zu bespielen sein. „Das wird einfach nur ein Kampfspiel“, verspricht Göksu kein Fußballspiel für die Ästheten. Wenn wir es schaffen, diesen Kampf anzunehmen und die Euphorie der vergangenen Partie mitzunehmen, können wir auch dort punkten“, sagt Sprockhövels Co-Trainer. Mit „Ibo“ Bulut, Bruno Staudt, Guiliano Restieri und Joel Hauser fallen erneut einige Akteure aus. e.ö.