TSG Sprockhövel verstärkt sich mit Phil Britscho

Fußball : TSG verstärkt sich mit Phil Britscho

Es ist unklar, ob die Spielberechtigung bis Sonntag da ist.

Mit drei Punkten rangiert die TSG Sprockhövel in der noch jungen Oberliga-Saison auf dem 13. Tabellenplatz. Trotz zweier Niederlagen in Folge bleibt TSG-Trainer Andrius Balaika entspannt. Ihm ist wohl bewusst, dass auch am Sonntag (15 Uhr, Energieversum-Stadion) beim FC Gütersloh ein Sieg keinesfalls selbstverständlich ist. „Natürlich sind wir über die Niederlagen nicht glücklich. Aber wir waren in keinem Spiel schlechter als der Gegner. Wir hätten durchaus auch schon sieben Punkte haben können“, sagt Balaika. Unter der Woche ging es für das Team vom Baumhof darum, Lösungen zu finden, wie man die guten Leistungen der ersten Spielhälften in die zweiten 45 Minuten übertragen kann. Auffällig war in den ersten Spielen, dass die TSG nach Gegentoren ihre Linie verliert und das Spiel aus der Hand gibt. Zusätzliche Sicherheit in der Defensive soll dabei Phil Britscho geben. Der 19-Jährige, der sich schon in der A-Jugend das Trikot der TSG überstreifte, bringt trotz seines jungen Alters eine gewisse Erfahrung mit. Bekam er doch vor seinem kurzen Intermezzo im Dress des VfB Homberg beim Regionalligisten Wuppertaler SV, wo er auch in der Jugendbundesliga spielte, Einsatzzeiten. Ob die Spielberechtigung bis zum Auswärtsspiel in Gütersloh vorliegt, ist allerdings fraglich. Dass die Mannschaft auch ohne ihn schon Qualität hat, hat sie schon oft gezeigt. Jetzt muss sie sich nur noch dafür belohnen. e.ö.

Mehr von Westdeutsche Zeitung