1. NRW
  2. Sprockhövel
  3. Lokalsport

TSG Sprockhövel tritt mit Mut und Selbstbewusstsein an

Fußball : TSG tritt mit Mut und Selbstbewusstsein an

Am Sonntag muss das Team um Trainer Andrius Balaika auswärts ran. Gegner ist dann der TuS Erndtebrück.

Nach der spielfreien Woche möchten die Fußballer der TSG Sprockhövel am Sonntag (15 Uhr, Jahnstraße, 57339 Erndtebrück) beim TuS Erndtebrück dort weitermachen, wo sie am letzten Spieltag aufgehört haben, also gewinnen und die nächsten drei Punkte nach Hause bringen.

Nicht wenige Fans tippen nach den letzten Ergebnissen auf einen 2:0-Sieg des Fußball-Oberligisten um Trainer Andrius Balaika. „Und die Tore fallen durch einen einzigen Spieler“, tippt Schüler Felix, der sich als Fan der TSG outet und die Partien in den vergangenen Wochen verfolgt hat, in denen mit Mert Sahin und Nazzareno Ciccerelli jeweils ein Spieler einen Doppelpack schnüren konnte.

„Wer mich kennt, weiß, dass ich von solchen Herleitungen nicht viel halte“, sagt Balaika. Ihm ist es ohnehin egal, wer die Tore schießt, wenn am Ende erneut drei Punkte verbucht werden können. Doch auch der Übungsleiter der TSG weiß, dass der Gegner am Wochenende nicht zu unterschätzen ist, auch wenn er zuletzt eine herbe 0:4-Niederlage gegen Spitzenreiter Holzwickeder SC verkraften musste. „Gegen Holzwickede hat bisher jeder verloren“, weiß Balaika aus seinen Analysen, hängt die Niederlage des Gegeners deshalb nicht so hoch. „Wenn wir auf uns schauen und unser Spiel durchbringen, haben wir gute Möglichkeiten, das Spiel zu gewinnen“, sagt der 42-Jährige, der von seiner Mannschaft ein entschlossenes Auftreten sehen will. „Das bedeutet natürlich nicht, dass wir keinen Respekt vor dem Gegner haben“, so der Übungsleiter, der sich in Sachen Taktik und Aufstellung noch bedeckt hält. Klar ist: Offensiv und defensiv hat die TSG Stärken gezeigt.