TSG Sprockhövel steckt im Tabellenkeller der Fußball-Oberliga fest

Fußball : TSG steckt fest im Tabellenkeller

Beim FC Eintracht Rheine muss das Team um Trainer Andrius Balaika eine 1:2-Niederlage hinnehmen.

Nach der 1:2-(0:1)-Niederlage beim FC Eintracht Rheine bleiben die Oberliga-Fußballer der TSG Sprockhövel im Tabellenkeller. Der erhoffte Befreiungsschlag nach der Rückkehr der Verletzten Ibrahim Bulut und Yannick Femia blieb aus. Bereits nach sechs Minuten wurde der Spielplan von TSG-Trainer Andrius Balaika durch das Gegentor zum 0:1 über den Haufen geschmissen. Inzwischen scheint es, dass neben Verletzungen auch die ganz frühen und ganz späten Gegentore stetige Begleiter des Tabellensechszehnten sind. Die TSG schaffte es bis zur Pause nicht, den Ausgleich zu erzielen.

Nach dem Wiederanpfiff erzielte Rheines Jörg Hussmann, der bereits den ersten Treffer für sich verbuchen konnte, das 2:0 und durchkreuzte damit abermals die Sprockhöveler Pläne. Doch die TSG blieb dran und versuchte, die Partie an sich zu reißen. Doch ein Tor sollte lange Zeit nicht fallen. Erst in der 80. Minute konnte Luca Hauswerth den Anschlusstreffer erzielen. Der Ausgleich sollte den Gästen in den letzten zehn Minuten aber nicht mehr gelingen. „Das ist in der aktuellen Situation einfach so, dass wir schon bei kleinsten Fehlern einen Gegentreffer kassieren“, sagte Balaika nach der Partie. Hoffnung gab ihm zumindest die Rückkehr von Mannschaftsführer Ibrahim Bulut. „Ich denke, er wird der Mannschaft in den kommenden Wochen helfen.“ Und trotzdem hätte Balaika bereits am Sonntag gerne einen Sieg gesehen. e.ö.

TSG: Staudt – Sabah, Mourtala, Hauswerth (81. / Hauser), Dytko, Casalino (72. / Sahin), Sindermann, Femia (72. / Cosgun), Bulut, Britscho, d`Hone

Mehr von Westdeutsche Zeitung