1. NRW
  2. Sprockhövel
  3. Lokalsport

3:2 – TSG siegt in letzter Spielminute

Lokalsport : 3:2 – TSG siegt in letzter Spielminute

TSG Sprockhövel - TuS Erndtebrück 3:2 (2:2). Trainer Yakup Göksu und der Mannschaft der TSG fielen nach dem späten Siegtreffer und dem anschließenden Abpfiff viele Steine vom Herzen.

Die TSG hatte ein Spiel gedreht, in das sie denkbar schlecht gestartet war. „Wir hatten uns vorgenommen, 90 Minuten hellwach zu sein und einfach zu spielen. Das gelang uns in den ersten sechs Minuten ganz und gar nicht“, sagt Göksu.

Schon nach drei Minuten ging Erndtebrück in Führung, weil sich die TSG-Spieler überlaufen ließen. Auch beim 0:2 sah die Defensive der Sprockhöveler alles andere als gut aus. Torhüter Hendrik Höh hatte einen Freistoß nach außen abgewehrt, aber dort setzte sich ein Erndtebrücker gegen mehrere TSG-Spieler durch und traf ins Schwarze. Doch die Sprockhöveler arbeiteten sich ins Spiel, verkürzten durch Ishak Dogan auf 1:2 (19.) und ließen zunächst einige Chancen auf den Ausgleich aus. Den erzielte Deniz Duran drei Minuten vor dem Pausenpfiff. „Da hätten wir schon deutlich führen müssen, hatten mehrere Male Pfosten und Latte getroffen“, erklärt der Trainer. 

In der zweiten Spielhälfte waren die Sprockhöveler meist überlegen, kamen aber nicht mehr zu so vielen Chancen. Die beste hatte Dominik Wasilewksi nach etwa einer Stunde, aber er traf nur den Pfosten des Erndtebrücker Tores. Danach fehlte der Mannschaft von Yakup Göksu für rund zehn Minuten das Tempo, um sich weitere Chancen zu erspielen. Doch in der Schlussphase drückte die TSG auf den Siegtreffer. Und der fiel mit der letzten Aktion des Spiels. Agon Arifi flankte in den Strafraum und Tobias Eurich köpfte den Ball in die Maschen des Erndtebrücker Tores. Unter den 220 Zuschauern und der Mannschaft der TSG war der Jubel groß. „Wir haben diesen wichtigen Sieg am Ende auch ein wenig erzwungen“, so Göksu. lars