1. NRW
  2. Sprockhövel

Lieder, die das Herz erwärmen

Lieder, die das Herz erwärmen

Der Kirchenchor und das Bläserensemble Sprockhövel begeistern mit Weihnachtsliedern.

Haßlinghausen. Es gibt Traditionen, die man beibehalten sollte. Am Samstagabend lauschten rund 400 Besucher in der evangelischen Kirche Haßlinghausen anlässlich des beliebten Weihnachtskonzertes den Stimmen des dort beheimateten Kirchenchores sowie den Klängen des zehnköpfigen Bläserensembles der evangelischen Kirchengemeinde Sprockhövel und feinfühliger Solisten an den Streich- und Tasteninstrumenten.

Nach dem beschwingten Auftakt der Bläser, die im Laufe des Abends eine Kostprobe ihres reichhaltigen Repertoires zum Besten gaben und mit „O Heiland, reiß die Himmel“ die zuvor von Chormitglied Heidemarie Bederke vorgetragenen Verse des Klassikers von Johannes Brahms bravourös umsetzten, intonierten die rund 50 Sängerinnen und Sänger Händels „Freue dich Welt“ und Lützels „Machet die Tore weit“.

Unter der Leitung von Werner Altenhein boten die Musiker eine interessante und zuweilen erstaunliche Mischung bekannter und weniger geläufiger, jederzeit anspruchsvoller Weihnachtslieder. Sie wurden mal klassisch, mal modern, in festlicher und geistlicher Umsetzung für die Besucher zum Hörerlebnis.

Die herzerwärmenden und stilistisch hervorragend umgesetzten Interpretationen des Bläserensembles von „Stille Nacht“ und „O du fröhliche“ gehörten neben dem großen Finale, dem Oratorium „Christus“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy, das der Haßlinghauser Chor in beeindruckender Art vortrug, sicher zu den Höhepunkten des besinnlichen und in dieser Form mit vielen Traditionen verbundenen Weihnachtskonzertes unter dem Titel „Der Stern am Himmel“.

Die Besucher verabschiedeten die Künstler mit großem Applaus und stimmten ihrerseits zum Abschluss zu „O du fröhliche“ mit ein.