Im TuS Hiddinghausen wird Vereinstreue groß geschrieben

Im TuS Hiddinghausen wird Vereinstreue groß geschrieben

Hauptversammlung ehrte langjährige Mitglieder.

Hiddinghausen. Zwei wichtige Tagesordnungspunkte hatten die Mitglieder des TuS Hiddinghausen — neben einigen anderen Regularien — auf ihrer Jahreshauptversammlung am Wochenende zu erledigen: Die Ehrung langjähriger Vereinsmitglieder und die Wahlen für einen Teil der Vorstandsämter.

Bei den Ehrungen ließen drei Namen und die damit verbundene Vereinstreue aufhorchen. Winfried Füllbeck und Günter Höhner konnten für stolze 65 Jahre, Jürgen Stolte für 60 Jahre Mitgliedschaft im TuS Hiddinghausen geehrt werden.

Immerhin fast ein Drittel der erwachsenen Vereinsmitglieder war der Einladung des Vorstandes gefolgt. „Früher sind weniger gekommen. Das läuft im Moment gut bei uns“, freut sich Heinrich Kruse, der selbst schon seit 48 Jahren Vorsitzender des TuS Hiddinghausen ist. Bei den turnusmäßigen Wahlen wurden der zweite Vorsitzende Marc Blum, die Schriftwartin Eleonore Mosler und der Turnrat in ihren Ämtern bestätigt.

Aus den Berichten der Fachwarte und Übungsleiter ist herauszuheben, dass die noch junge Volleyballabteilung inzwischen mit zwölf Aktiven in der Kreissporthalle trainiert und daran arbeitet, den Status als reine Hobby-Mannschaft zu verlassen.

Im laufenden Jahr stehen wieder drei wichtige Veranstaltungen im Kalender der Sportler. Noch vor den Sommerferien wird das traditionelle Sport- und Kinderspielfest in der Turnhalle Hiddinghausen stattfinden. Nach den Ferien wird die Aikido-Abteilung wieder zu einem Kampfsporttag in der Sporthalle Haßlinghausen einladen und es wird auch wieder eine Himmelfahrtswanderung in die Umgebung geben.

Wie Heinrich Kruse berichtet, herrscht bei der Vereinsführung auch große Freude darüber, dass die Rehasportangebote nach wie vor sehr gefragt sind.

www.tus-hiddinghausen.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung