Haßlinghausen: Werbering wählt Weiss

Haßlinghausen: Werbering wählt Weiss

Wolfgang Weiss löst Bernd Asbeck an der Spitze der Haßlinghauser Kaufmannschaft ab.

Haßlinghausen. 25 Jahre lang galt Wolfgang Weiss in der Haßlinghauser Kaufmannschaft als der Mann, der im Hintergrund mitbestimmt. Seit Dienstag ist der langjährige 2.Vorsitzende nun auch offiziell der Chef des Werberings Haßlinghausen. Auf der Jahreshauptversammlung der rund 60 Mitglieder starken Händlerschaft wurde Weiss zum Nachfolger von Bernd Asbeck (drei Jahre im Amt) gewählt.

Asbeck ließ sich am Dienstag mit einem Termin bei der Feuerwehr entschuldigen, deren Chef er seit Jahren ebenfalls ist. Die Doppelbelastung will der selbstständige Elektromeister nicht länger tragen, zumal 2008 noch schwere gesundheitliche Probleme hinzukamen. Die hofft er nun überwunden zu haben. Er will dem Werbering auch weiter beratend zur Seite stehen.

Wolfgang Weiss, der für Tradition und Zukunft der Haßlinghauser Händlerschaft steht - sein Geschäft (Parfümerie und Foto) wurde 1921 von seinem Großvater Gustav gegründet - kündigt Kontinuität beim Werbering an. Die Trödelmärkte, der "Nachtschlag" und wieder ein Adventsmarkt, sollen Hauptaktivitäten bleiben.

Impulse für den Einkaufsstandort erhofft sich der jugendlich wirkende 60-Jährige durch die Bebauung des alten Sportplatzes. "Durch den vorgesehenen Vollsortimenter werden hoffentlich mehr Haßlinghauser am Ort gehalten und kaufen dann auch in unseren Geschäften ein." Mögliche Konkurrenz fürchtet er nicht. "Es gibt genug Möglichkeiten, um individuell zu bleiben."

Neuer zweiter Mann hinter Weiss ist Gerd Hesse, Leiter der Sparkassen-Geschäftsstelle in Haßlinghausen. "Man merkt, dass es hier immer stärker zusammenwächst", sagt der 43-Jährige und sieht in einer solchen Bündelung der Kräfte des heimischen Einzelhandels auch die Chance für die Zukunft.

Etwas kürzer treten beim Werbering will Reinhard Krön, der als 1.Kassierer nicht mehr zur Verfügung stand, seinen Nachfolger Siggi Kickuth aber einarbeiten will. Haupteinnahemquelle des Werberings bleiben die Trödelmärkte. Hauptkostenfaktoren sind der Nachtschlag und vor allem die Weihnachtsbeleuchtung.

Mehr von Westdeutsche Zeitung