Ferienunterkünfte im EN-Kreis: Sterne geben Auskunft über Qualität

Verkehr : Ferienunterkünfte: Sterne geben Auskunft über Qualität

Im EN-Kreis gibt es 30 private Unterkünfte, die klassifiziert sind. Die EN-Agentur wirbt mit ihnen für einen Kurzurlaub.

Vermieter von Ferienunterkünften, die wissen wollen, wo sie mit ihren Häusern, Wohnungen oder Zimmern stehen, sollten nach den Sternen greifen. Diese haben im Hotel- und Gastgewerbe traditionell eine magische Anziehungskraft. Sie signalisieren: Das Objekt ist offiziell und objektiv geprüft. Sie geben Vermietern und Mietern ein sicheres Gefühl, beide Seiten wissen: Je mehr Sterne, desto besser die Unterkunft.

„Für die Zahl der Sterne werden Sauberkeit, Ausstattung und Qualität genau unter die Lupe genommen“, berichtet Touristikfachfrau Birgit Tüselmann von der Wirtschaftsförderungsagentur im EN-Kreis. Ihr Job ist es seit mittlerweile elf Jahren auch, Ferienunterkünfte im Ennepe-Ruhr-Kreis zu klassifizieren.

Die Zwischenbilanz: Über Sterne verfügen zwischen Hattingen und Breckerfeld, Herdecke und Schwelm aktuell die Besitzer von 30 Unterkünften. Aktuell bietet die Region zwei Ferienwohnungen mit zwei Sternen, 19 mit drei und neun mit vier. „Wir hoffen natürlich immer auf ein Plus beim Griff nach den Sternen“, wirbt Tüselmann bei den Gastgebern.

Wichtigstes Hilfsmittel für die Vergabe ist neben dem geschulten Blick der Fachfrau für alle Details ein 15-seitiger Fragebogen. Gemeinsam mit den Besitzern inspiziert Tüselmann bei Ortsterminen die Ferienwohnungen Quadratmeter für Quadratmeter, hakt ab, kreuzt an und macht sich Notizen.

Der Prüfer bewertet 160 Punkte in neun verschiedenen Kategorien

„In der Küche geht es beispielsweise darum, ob Kaffeemaschine oder Kochgelegenheit, Kühlschrank oder Dunstabzugshaube genutzt werden können und darum, ob das für die angegebene Personenanzahl erforderliche Geschirr vorhanden ist“, nennt Tüselmann ein Beispiel. Nicht weniger relevant: Größe der Betten und Zustand der Matratzen. Zu beantworten gilt es auch: Dusche oder Wanne? Kabine oder Vorhang? Handtücher und Bettwäsche kostenfrei? W-Lan verfügbar? Räder ausleihbar? Garten, Terrasse oder Balkon nutzbar?

Alle Angaben liefern Punkte. Sie sind entscheidend dafür, wie viele Sterne zwischen 1 und 5 es werden. „Rundgang und Bewertung dauern jeweils gut 90 Minuten. Dann sind die mehr als 160 Kriterien aus neun Kategorien abgearbeitet“, weiß Tüselmann aus langjähriger Erfahrung.

Gastgeber, die nach den Sternen greifen möchten, sollten wissen: Ferienwohnungen, die klassifiziert werden sollen, sollten Mindestkriterien erfüllen. Pro Objekt sind 30 Euro Lizenzgebühr für drei Jahre sowie 70 Euro für die Einstufung inklusive Vor-Ort-Termin zu zahlen. Alle klassifizierten Unterkünfte werden in eine Datenbank des DTV aufgenommen und erhalten eine Urkunde. red

Mehr von Westdeutsche Zeitung