1. NRW
  2. Sprockhövel

Eric Tiggemann, Bundestagskandidat der Piraten, stellt sich den WZ-Fragen

„Die Digitalisierung der Stadtverwaltung muss dringend vorankommen“ : Eric Tiggemann, Bundestagskandidat der Piraten, stellt sich den WZ-Fragen

Eric Tiggemann ist Direktkandidat der Piraten im Wahlkreis 139: Ennepe-Ruhr-Kreis II.

Herr Tiggemann, welche Verbindung haben Sie zu
Sprockhövel?

Eric Tiggemann: Meine Eltern leben in Hiddinghausen und ich bin in Sprockhövel aufgewachsen. Andere fahren extra in den Urlaub, um Landschaften zu genießen, die wir hier direkt vor der Haustür haben.

Was sind die drei wichtigsten Themenfelder, mit denen Sie sich im Bundestag befassen möchten?

Tiggemann: Das sind der Erhalt und die Stärkung der Grundrechte, die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens und verbindliche Volksabstimmungen auf Bundesebene.

Was könnte in nächster Zeit ein Aufreger-Thema in Sprockhövel werden?

Tiggemann: Das ist sicherlich die unsinnige Verlegung des Busbahnhofes in Niedersprockhövel aus dem Ortskern hinaus. Ein sinnvoller ÖPNV-Ausbau ist dringend geboten. Diese Maßnahme geht ganz klar in die falsche Richtung!

Welche Projekte müssten Ihrer Meinung nach in Sprockhövel vorankommen?

Tiggemann: Die Digitalisierung der Stadtverwaltung muss dringend vorankommen, vor allem auch bezogen auf die Internetpräsenz, die dem Anspruch „eGovernment“ diametral entgegensteht. Dazu sollte die Zusammenarbeit der Städte im Kreis intensiviert werden. Der stationäre Einzelhandel muss ebenfalls bei der Digitalisierung stärker unterstützt werden, damit er uns weiter erhalten bleibt.

Wie stehen Sie zu einer Corona-Impfpflicht?

Tiggemann: Grundsätzlich ist für mich als Pirat die Freiheit des Einzelnen ein hohes Gut. Wenn wir als Gemeinschaft allerdings einer solchen ernsthaften Bedrohung, wie es Covid-19 ist, gegenüberstehen, muss der Schutz aller Vorrang haben. Insbesondere Menschen, die selbst nicht geimpft werden können, zum Beispiel wegen Vorbelastungen, brauchen unseren Schutz.

Was wissen die Wähler noch nicht über Sie?

Tiggemann: Ich singe als Tenor im Gospelchor „Gospel Unlimited“ unserer Kirchengemeinde Welper-Blankenstein in Hattingen. Außerdem bin ich Betriebsratsmitglied. Ganz besonders liebe ich es, meine Familie zu bekochen.

Welche Überschrift möchten Sie 2022 in der WZ in Bezug auf Sprockhövel lesen?

Tiggemann: Kooperative der Sprockhöveler Bio-Bauern organisiert den 1. Westfälischen Biomarkt auf der autofreien Hauptstraße in Niedersprockhövel.

(mli)