1. NRW
  2. Sprockhövel

Programm: Ein Jahr mit ganz viel Sprockhövel

Programm : Ein Jahr mit ganz viel Sprockhövel

Der Heimat- und Geschichtsverein stellt sein prall gefülltes Programm fürs Jubiläumsjahr vor.

Im Jahr des 50-jährigen Bestehens der Stadt Sprockhövel möchte der Heimat- und Geschichtsverein natürlich eine zentrale Rolle spielen und hat sich dafür schon ein umfangreiches Programm vorgenommen, wie Christina Hermann, Kassiererin des HGV, betont.

Das beginnt mit der Jahreshauptversammlung am 18. März um 18.30 Uhr im Forum der Grundschule Börgersbruch, wo übrigens der Historiker Dirk Zeisig den Zusammenhang zwischen der Schlacht bei Waterloo und der Stadt Sprockhövel erläutern wird.

Sprockhöveler putzen
wieder die eigene Stadt

Am 24. April bittet der Heimat- und Geschichtsverein zur Aktion „Sprockhövel putz(t)munter“ zum Wendehammer Fritz-Lehmann-Haus mit anschließender Stärkung aus der Küche der Freiwilligen Feuerwehr in Haßlinghausen.

Feldbegehungen mit der Vermittlung von Wichtigem über Pflanzenschutz, Fruchtstände und Ernteprognosen wird es im März und im April unter der Leitung von Hans Klewer geben.

Michael Ebel wird am 19. April mit  Wanderlustigen etwa vier Stunden den Agendaweg in Oberprockhövel begehen. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Wanderparkplatz des Bildungszentrums der IG Metall.

Zum 57. Mal findet am 9. Und 10. Mai der Sprockhöveler Bergmannstag statt. Bergbauinteressierte treffen sich in der Heimatstube  zu zwanglosen Fachgesprächen in gemütlicher Runde. Exkursionen Über- und Untertage und Vorträge sind geplant.

Noch nicht fest steht der Zeitpunkt der viertägigen Studienreise (Mai oder Juni) über Gent, Brügge und Brüssel mit Besuch des Europaparlaments. Anmeldungen und Auskünfte bei HBV-Urgestein Edgar Tönges.

Unbeschwert fröhlich soll es am 6. und 7. Juni beim großen Sommerfest an der Heimatstube zugehen. Musikalisch geht es weiter am 23. August beim Konzert des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr unter der Leitung von Michael Ibing. Auf dem Betriebsgelände von Ervin Germany GmbH und Ernst Koch GmbH sollen die munteren Klänge zu hören sein.

Vom 11. bis zum 13. September steigt das Stadtfest in Niedersprockhövel, und dazu öffnet die Heimatstube ihre Tore, denn gleichzeitig findet auch der Tag des offenen Denkmals statt. Der Heimat widmen sich die HGV-Verantwortlichen auch im Oktober mit der Wanderung „Niedersprockhövel zu Fuß“. Von der Zwiebelturmkirche geht es unter der fachkundigen Leitung von Hans-Peter Dabruck bis zur ehemaligen Zeche Alte Haase.

Ausstellung zur Geschichte
der Bergbauzulieferer

Einen Höhepunkt im Jubiläumsjahr stellt die Ausstellung im Veranstaltungssaal der Sparkasse in Niedersprockhövel dar. Wie bereits berichtete, geht es um die Geschichte der Bergbauzulieferer. „Die haben  in der Entwicklung der Stadt eine überragende Rolle gespielt“, bestätigt der ehemalige Bürgermeister und jetziger Vorsitzender des Heimat- und Geschichtsvereins, Klaus Walterscheid.